Computerfehler haben den Handel an der amerikanischen Technologiebörse Nasdaq am Donnerstag zum Erliegen gebracht. Rund dreieinhalb Stunden ging sowohl im Options- als auch im Aktienhandel nichts mehr. Es habe Probleme mit dem sogenannten Securities Information Processor (SIC) gegeben, teilte der zweitgrösste Aktienmarktbetreiber der USA am Donnerstag mit. Der SIC ist eine Art Schnittstelle mit anderen Börsen und für die Weiterleitung der Aktienkurse zuständig.

Alle Orders, die zwischen 18.23 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit und der Wiederaufnahme des Handels um 21.25 Uhr eingingen, wurden gestrichen.

Rund 2.500 Unternehmen mit einem Börsenwert von zusammen rund 5 Billionen US-Dollar sind im grössten Aktienindex Composite der Nasdaq OMX notiert. An der New York Exchange (NYSE) liefen die Geschäfte indes normal weiter.

Bereits die zweite Panne in dieser Woche

Der Vorfall an der Nasdaq ist bereits die zweite technische Panne in dieser Woche. Am Dienstag hatte die US-Investmentbank Goldman Sachs wegen technischer Probleme massenhaft fehlerhafte Orders an die Optionsmärkte geschickt, wodurch erneut Fragen über die Zuverlässigkeit elektronischer Handelssysteme aufgeworfen wurden, wie Börsianer sagten. Sowohl an der Nasdaq als auch an der Nyse Arca und der CBOE wurde fast ein ganzer Tag benötigt, um die Orders durchzuschauen und zu streichen.

Anzeige

Auch beim Börsengang von Facebook im Mai 2012 war es zu gravierenden Fehlern gekommen. Verluste von Hunderten von Millionen US-Dollar waren die Folge und die Nasdaq zahlte 10 Millionen Dollar in einem Vergleich mit der Börsenaufsicht SEC. «Solche Probleme wie heute zeigen, wie wichtig es ist, dass es eine Vielzahl von Handelsplätzen gibt», sagte ein Händler.

Als berüchtigtester Vorfall dieser Art in der jüngeren Vergangenheit gilt der sogenannte Flash-Crash. Am 6. Mai 2010 verlor der Aktienindex Dow Jones binnen weniger Minuten rund 1000 Punkte - um kurz darauf das Gros der Verluste wieder aufzuholen. Bis heute ist die Ursache für den Absturz nicht endgültig geklärt.

Indizes unbeeindruckt

Auf die Entwicklung der Aktienindizes Nasdaq Composite und Nasdaq 100 wirkte sich die Panne nicht negativ aus. Beide legten jeweils um rund ein Prozent zu. Die Aktie des Börsenbetreibers hingegen büsste 3,42 Prozent ein.

(awp/moh)