Nach erfreulichen Konjunkturdaten haben die US-Börsen einen Erholungsversuch gestartet. In den Vereinigten Staaten ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker als erwartet gesunken. Im frühen Handel stieg der Leitindex Dow Jones Industrial daraufhin um 1,07 Prozent auf 10'834,64 Punkte und machte damit einen kleinen Teil seines Vortagsverlustes wieder wett. Angesichts der Schuldenkrisen in den USA und in Europa steht auf Sicht von drei Wochen aber immer noch ein sattes Minus von fast 15 Prozent zu Buche.

Der breiter gefasste S&P 500 stieg am Donnerstag um 1,06 Prozent auf 1.132,69 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq rückte der Composite-Index um 1,41 Prozent auf 2414,65 Punkte vor und der Auswahlindex Nasdaq 100 legte um 1,61 Prozent auf 2106,51 Punkte zu.

(laf/awp)