Die Moderatorin kommt aus dem Staunen kaum heraus: Im britischen Fernsehen erklärt der vermeintliche Börsenhändler Alessio Rastani, dass die Krise unmittelbar vor der Tür steht und die Massnahmen der Regierungen nicht greifen werden.

Mit deutlichen Worten rät er den Zuschauern direkt zum raschen Handeln. «An alle die dies sehen: Diese Kriese ist wie Krebs, wenn ihr nur wartet, und wartet, dass sie weggeht, wird sie wie ein Tumor wachsen, und es wird zu spät sein.»

Das Video hat sich rasend verbreitet - vor allem aber, weil der Börsenhändler einige unangenehme Wahrheiten ausspricht, die man in der Börsenwelt sonst eher verschweigt. Die britische Zeitung «The Telegraph» spekuliert, dass es sich bei dem Börsenhändler möglicherweise um einen Aktivisten handelt. Die Organisation «Yes Men», die bekannt ist für Aktionen mit falschen Experten, bestreitet in ihrem Blog, dass Rastani einer von ihnen sei.

Später sagt Rastani dann dem «Daily Telegraph», er rede gerne viel suche nach Aufmerksamkeit. Trading sei sein Hobby, nicht sein Beruf.

Kein Wunder also, dass er derart offen über die Prioritäten von Händlern und Ratingagenturen reden kann. «Regierungen beherrschen nicht die Welt, Goldman Sachs regiert die Welt», so Rastani. «Ich träume jede Nacht von einer neuen Rezession.» Warum? Sehen Sie sich das Video selbst an:

Anzeige

(laf/kgh)