Der griechische Aktienmarkt ist am Montag in einem europaweit sehr schwachen Börsenumfeld besonders deutlich unter Druck geraten. An der Börse in Athen fiel der Leitindex ASE gegen Mittag um 5,51 Prozent auf 476,11 Punkte. In der Spitze war das Börsenbarometer bis auf 471,90 Punkte eingeknickt. Der Kurs hielt sich damit nur knapp über dem Tief des Jahres 2012 von 471,35 Punkten. Sollte er darunter rutschen, wäre das der tiefste Stand seit 1990.

Bankenwerte knickten besonders deutlich ein. Die Papiere der Alpha Bank fielen um 16 Prozent und die Anteilsscheine der National Bank of Greece sackten um ein Fünftel ab. Einem Händler zufolge agierten viele Investoren angesichts der derzeitigen Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten besonders vorsichtig.

(awp/gku/ise)