Die Schweizer Börse dürfte nach der schwächeren Tendenz in der Vorwoche mit etwas höheren Kursen starten. Unterstützt von guten Vorgaben aus Fernost rechneten Händler mit einer leichten Erholung. Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,5 Prozent höher mit 7655 Punkten. Der SMI Future notierte kurz nach Handelsbeginn um 0,7 Prozent fester auf 7637 Zählern.

Die Entwicklung dürfte stark von den im Laufe der Woche erwarteten Firmenergebnissen und Konjunkturzahlen bestimmt werden. In der Vorwoche hatten neu aufgefrischte Konjunktursorgen die Märkte belastet. Dabei dürfte vor allem das Ende Woche zur Veröffentlichung anstehende Wirtschaftswachstum der USA im ersten Quartal im Rampenlicht stehen.

Heute richten die Anleger nach der angekündigten Milliardenübernahme ihren Fokus auf die Aktien von ABB. Der Elektrotechnikkonzern übernimmt für einen Eigenkapitalwert von rund einer Milliarde Dollar Power-One. Die US-Firma ist ein führender Hersteller von Photovoltaik-Wechselrichtern. «Das könnte dem ganzen Solar-Sektor spekulative Fantasie verleihen», sagte ein Händler. Vorbörslich wurde für die ABB-Aktie ein um 0,7 Prozent höherer Kurs genannt.

Der Schliesstechnikspezialist Kaba rechnet im Gesamtjahr 2012/2013 mit einem Umsatz und einer EBITDA-Marge etwas unter der bisherigen Prognose. Die Dividenden-Ausschüttungsrate soll von bisher 30 bis 35 Prozent des Gewinns auf 40 bis 60 Prozent erhöht werden.

(jev/reuters)