Der New Yorker Aktienmarkt hat am Dienstag mit Kursgewinnen geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zum Handelsschluss mit einem Plus von 1,5 Prozent bei 12'397 Punkten.

Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss bei 1277 Punkten, ein Plus von 1,6 Prozent. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 1,7 Prozent und ging mit 2648 Punkten aus dem Handel.

US-Industrie erstarkt

Die US-Industrie legte im Dezember überraschend deutlich zu. Der Konjunkturindex der US-Einkaufsmanager stieg auf 53,9 von 52,7 Punkten im Vormonat. Dies ist der höchste Wert seit Juni. Experten hatten im Schnitt mit 53,2 Punkten gerechnet.

Ab Werten von 50 Punkten wird Wachstum signalisiert. Auch am Bau geht es aufwärts: Die Ausgaben in der Sparte stiegen überraschend kräftig.

Zudem stimmten deutsche Arbeitsmarkt- und chinesische Konjunkturdaten Händler zuversichtlich über die Aussichten für die Weltwirtschaft.

Der Markt hielt seine Gewinne auch, nachdem bekanntwurde, dass in der letzten Sitzung des Fed-Offenmarktausschusses mehrere Notenbanker eine weitere Lockerung der Geldpolitik durch die wirtschaftlichen Bedingungen für gerechtfertigt hielten.

Anzeige

Finanztitel gefragt

Bei den Einzelwerten waren Papiere von Finanzhäusern stark gefragt. So gewann etwa die Aktie von Citigroup 7,7 Prozent. Morgan Stanley wurde 6,3 Prozent höher gehandelt, der Versicherer AIG 3,8 Prozent.

Einen Sprung um 7,4 Prozent machten Aktien des US-Chipherstellers Micron Technology. Die «DigiTimes» hatte berichtet, die japanische Regierung vermittle einen Zusammenschluss des Konkurrenten Elpida Memory mit Toshiba.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 850 Millionen Aktien den Besitzer. 2329 Werte legten zu, 696 gaben nach und 81 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,66 Milliarden Aktien 1909 im Plus, 679 im Minus und 72 unverändert.