Trotz eines enttäuschenden Halbjahresergebnisses hat der Druck auf die Aktien von Meyer Burger nicht lange angehalten. Die Aktie verlor am Dienstag in einem leichteren Markt zunächst rund vier Prozent, notierte dann aber mit zehn Franken rasch wieder auf dem Stand vom Vortag.

Meyer Burger hat im ersten Halbjahr den Verlust deutlich stärker als von Analysten erwartet auf 88,0 (Vorjahr -80,6) Millionen Franken ausgeweitet. Der Umsatz fiel mit 129 Millionen Franken ebenfalls enttäuschend aus. Analysten hatten einen Verlust von 51 und einen Umsatz von 183 Millionen Franken erwartet.

Dagegen legte der Auftragseingang um 90 Prozent auf 156,8 Millionen Franken zu. Der Markt für Solar-Ausrüstung erhole sich langsam und auf tiefer Basis, wie die Firma mitteilte.

Positive Aussagen befriedigen

Händler sagten, die Aktie habe sich dank Deckungskäufen erholt. «Die schlechten Nachrichten sind raus. Darum wird die Aktie gekauft», sagte ein Händler. Zudem habe sich die Solarzulieferfirma positiv geäussert.

Anzeige

Das Ergebnis zeige, dass «die Talsohle wahrscheinlich durchschritten ist, der Weg aus der Krise aber sehr steinig und beschwerlich ist», kommentierte die ZKB.

(reuters/vst)