Der Schweizer Aktienmarkt zeigt zum Wochenauftakt deutliche Anzeichen von Erholung. Nach dem drastischen Absturz am vergangenen Donnerstag legte der führende Schweizer Aktienindex SMI heute Vormittag erstmals wieder deutlich zu.  Bis um elf Uhr notierte er um 3 Prozent fester bei einem Stand von 8158 Punkten. Laut Marktteilnehmern war eine Erholung nach den zwei extrem schwachen Tagen und einem SMI-Minus von 13,2 Prozent im Anschluss an die Abkehr der SNB vom Euro-Mindestkurs überfällig.

Die internationalen Vorgaben sind für den heutigen Tag einigermassen freundlich und unterstützen somit das Plus hierzulande. Da die US-Märkte am Berichtstag wegen eines Feiertages aber geschlossen sind, dürften sich die wenigsten Marktteilnehmer allzu stark aus dem Fenster lehnen. Auch das bevorstehende Anleihenprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB), für das am Donnerstag eine Ankündigung erwartet wird, dürfte für einige Nervosität sorgen, heisst es im Markt. Allerdings seien die meisten Experten sehr optimistisch, dass die EZB am Donnerstag «ein starkes Zeichen» setzen werde, sagte ein Marktteilnehmer.

Abschluss bei weniger als 8000 Punkten

In der Vorwoche war der SMI im Anschluss an die Aufhebung des SNB-Mindestkurses drastisch in den Keller gerauscht. Am Donnerstag verlor der SMI innerhalb weniger Stunden mehr als 8 Prozent, auch am Freitag setzte der Abwärtskurs sich fort. Am Freitag schloss der SMI deutlich unter der psychologisch wichtigen Marke von 8000 Punkten bei einem Stand von 7899 Punkten.

(me, mit Material von awp)