Der Handelsumsatz an der Schweizer Börse SIX und der Derivatebörse Scoach Schweiz belief sich im September auf insgesamt 107,9 Milliarden Franken. Im Vergleich zum Vormonat, der auf Grund der Trubulenzen an den Finanzmärkten ausserordentlich hohe Umsätze aufwies, bedeutet dies einen Rückgang um 17 Prozent. Insgesamt lag der Umsatz in den ersten drei Quartalen mit 931,1 Milliarden Franken um 1,2 Prozent höher als im Vorjahr.

Der September sei hinsichtlich Anzahl Abschlüsse der zweitbeste und betreffend Handelsumsatz der drittbeste Monat im laufenden Jahr, heisst es in der Mitteilung weiter.

Mit 106'164 Abschlüssen überschritt das ETF-Segment zum zweiten Mal in Folge die Schwelle von 100'000 Abschlüssen. Insgesamt wurden in den ersten drei Quartalen 2011 30,87 Millionen Abschlüsse getätigt. Das entspricht einer Steigerung um 16,0 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

In den ersten drei Quartalen 2011 wurden insgesamt 40'813 neue Strukturierte Produkte und Warrants sowie 307 Anleihen in Franken kotiert. Dies entspricht einer Zunahme von 37 Prozent respektive 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zudem wurden insgesamt 14 neue Teilnehmer an der SIX Swiss Exchange aufgenommen.

Anzeige

(vst/sda)