Bis um 08.25 Uhr sinkt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,16 Prozent auf 6397,10 Punkte.

Wegen steigender Konjunktursorgen ging es in den USA weiter abwärts. Auch der Future auf den US-Leitindex Dow Jones deutet auf eine tiefere Eröffnung hin, er verlor seit der Schlussglocke in New York um rund 0,2 Prozent. Die asiatische Leitbörse in Tokio ging derweil mit schwächeren Notierungen aus dem Handel.

Für die Anleger gibt es eine Reihe von Daten aus der Pharmabranche zu bewerten. Bei Syngenta (-0,1 Prozent) wurde das Kursziel von den Analysten von Nomura auf 370 (375) CHF gesenkt. Innerhalb des europäischen Chemiesektors wird Syngenta als langfristiger Favorit bezeichnet.

Etwas stärker nach unten geht es bei den Finanztiteln. UBS und CS verbilligen sich um jeweils 0,2 Prozent. Die CS soll laut "Tagesanzeiger" durch den Konkurs der US-Bank Lehman Brothers geschädigten eigenen Kunden ein neues Angebot unterbreiten.

In der zweiten Reihe dürften sowohl OC Oerlikon als auch Uster Technologies vom wachsenden Textilgeschäft profitieren. Oerlikon erhielt von seinen kreditgebenden Banken die Zustimmung, die Kreditlinien des Unternehmens zur Bereitstellung von Bankgarantien für seine Kunden zu erhöhen und Uster geht davon aus, früher als erwartet zum Umsatz- und Ebita-Niveau von vor der Krise zurückzukehren.

Anzeige

(cms/rcv/sda)