1. Home
  2. Invest
  3. SMI erreicht höchsten Stand seit fast acht Jahren

Börse
SMI erreicht höchsten Stand seit fast acht Jahren

Der SMI im Zeitraum vom 9. April 2007 bis heute. finanzen.ch

Nicht zu stoppen: Der Schweizer Leitindex SMI hat kurz die Schwelle von 9400 Punkten durchbrochen. Zuletzt hatte er 2007 so hoch notiert. Aus diesem Jahr stammt auch das absolute Rekordhoch.

Veröffentlicht am 09.04.2015

Die Schweizer Börse hat zu deutlich höheren Kursen als am Vortag geschlossen. Im Verlauf des Handels erreichte der Leitindex SMI sogar ein neues Jahreshoch.

Der Swiss Market Index (SMI) startete zunächst nur leicht im Plus und kletterte in der Folge, getragen von einem stärker werdenden Dollar und guten deutschen Konjunkturdaten, bis am späten Nachmittag kurzzeitig sogar über die Schwelle von 9400 Punkten. Auf diesem Niveau stand der Leitindex zuletzt im Sommer 2007. Aus demselben Jahr datiert auch das absolute Rekordhoch des SMI von 9530 Punkten.

Holcim im Fokus

Bis Börsenschluss gewann der SMI nun 1,57 Prozent auf 9393,38 Punkte, das Intraday-Jahreshoch liegt neu bei 9404 nach zuvor 9397 Zählern. Der Swiss Performance Index stieg um 1,49 Prozent auf 9417,41 Stellen.

Im Fokus stand der Aktienkurs von Holcim, der sich um 3,6 Prozent verteuerte. Holcim und Lafarge haben sich auf Eric Olsen als neuen Konzernchef für den fusionierten Zementkonzern verständigt.

Uhren und Backwaren

Zu den grössten Gewinnern bei den Blue Chips zählten weiter Papiere, die im laufenden Jahr gegenüber dem Gesamtmarkt unterdurchschnittlich abgeschnitten haben: Dies gilt für die Aktienkurse des Uhrenkonzerns Swatch (+4,1 Prozent) und des Luxusgüterkonzerns Richemont (+3,9 Prozent) oder die Aktien des Backwarenherstellers Aryzta (+3,3 Prozent).

Ebenfalls klar im Plus gingen die Kurse der schwergewichtigen Pharmakonzerne Novartis (+2,2 Prozent), Roche (+1,4 Prozent) und des Nahrungsmittelkonzerns Nestlé (+1,1 Prozent) aus dem Handel.

Die Angst vorm Crash

Leicht im Minus beendeten hingegen die Aktienkurse der Versicherer Swiss Life (-0,2 Prozent), Bâloise (-0,1 Prozent) und Zurich (-0,2 Prozent) den Börsentag.

In den vergangenen sechs Jahren hat sich der Schweizer Leitindex verdoppelt, andere Aktienmärkte haben sich gar verdrei- oder vervierfacht. Unter den Anlegern steigt die Skepsis, ob die Fahrt nach oben beim SMI und anderen Indizes an den Börsen in diesem Tempo weitergehen kann. 

(sda/tno/se)

Anzeige