Der deutsche DAX zog zeitweise 0,2 Prozent ins Plus auf 5974 Punkte, nachdem er am Morgen noch um 2,2 Prozent auf 5832 Punkte gerutscht war. Allerdings schwankten die Kurse sehr stark, so dass der DAX nach wenigen Minuten wieder leicht im Minus lag.

Auch die meisten europäischen Indizes zogen merklich an. Vor allem in Athen trauten sich die Anleger wieder an die Börse und kauften Bankenwerte, die im Schnitt um knapp fünf Prozent zulegten. Der Athener Leitindex notierte 1,3 Prozent höher. Der SMI startete mit knapp einem Prozent im Minus, erholte sich darauf aber, so dass er im Vergleich zum Vortag kaum verändert im Handel stand.

Der griechische Premier Giorgos Papandreou hat sein Kabinett für 11 Uhr zu einer Sondersitzung zusammengerufen. Der Regierungschef will am Freitag die Vertrauensfrage im Parlament stellen. Nach der Vertrauensfrage soll es später ein separates Votum über ein Referendum geben, bei dem Papandreou das Volk über ein neues Hilfspaket für das hoch verschuldete Land entscheiden lassen will.

Anzeige

Bei einem Krisentreffen vor dem G20-Gipfel in Cannes hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy in der Nacht den Druck auf Griechenland erhöht und erklärt, das Land erhalte vorerst keine weiteren Hilfen aus dem internationalen Rettungspaket.

(laf/sda)