Zum Handelsstart haben Sorgen um die Konjunktur die US-Börsen im Minus starten lassen. Händler verwiesen auf zuletzt schwache Daten, die auf die Stimmung drückten. Dies schlage sich auch in rückläufigen Rohstoffpreisen nieder. In den USA war unter anderem die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend gestiegen. Sie gilt ebenso wie schwache Arbeitsmarktdaten vom Mittwoch als Indikator für den am Freitag anstehenden monatlichen US-Arbeitsmarktbericht.

Für den Dow Jones Industrial Average ging es zunächst um 0,38 Prozent auf 12‘675,82 Punkte nach unten. Bereits am Vortag hatte der US-Leitindex Federn lassen müssen. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,43 Prozent auf 1341,53 Prozent.

Etwas geringer fielen die Kursverluste an der Technologiebörse Nasdaq aus. Hier büsste der Nasdaq Composite 0,22 Prozent auf 2821,92 Punkte ein, der Auswahlindex Nasdaq 100 verlor 0,14 Prozent auf 2384,23 Punkte.

(laf/tno/awp)

Anzeige