1. Home
  2. S&P 500 schliesst erstmals über 2000 Punkten

Aktien
S&P 500 schliesst erstmals über 2000 Punkten

Aktienhandel: Steigende Gewinne lassen den S&P 500 auf neue Höchstmarken klettern.  Keystone

Am vergangenen Handelstag Schloss der S&P 500 auf einem neuen Rekordwert. Auch andere Indizes erklimmen neue Höhen, dennoch gibt es einzelne Verlierer.

Veröffentlicht am 27.08.2014

An der Wall Street sind am Dienstag wieder Rekorde geknackt worden. Beflügelt von starken Konjunkturdaten bei zugleich gestiegener Zuversicht über eine vorerst weiter lockere Geldpolitik schloss der marktbreite S&P 500 erstmals in seiner Geschichte über 2'000 Punkten. Er ging mit einem Aufschlag von 0,11 Prozent auf 2'000,02 Zählern aus dem Handel. Zuvor hatte er bei 2'005 Punkten ein Rekordhoch erreicht.

Der Dow Jones Industrial (DJI) erklomm bei 17'153,80 Punkten den bisher höchsten Stand in seiner 118-jährigen Geschichte. Das Plus bröckelte anschliessend aber ebenfalls wieder ab. Beim Ertönen der Schlussglocke lag der weltweit bekannteste Aktienindex noch 0,17 Prozent höher bei 17'106,70 Punkten. Der Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 hielt sich mit 0,10 Prozent im Plus bei 4'071,67 Punkten.

Yellen und Draghi beflügeln die Börsianer

Dass Janet Yellen, Präsidentin der US-Notenbank, in puncto Zinswende anscheinend noch keinen zeitnahen Handlungsbedarf sieht und EZB-Präsident Mario Draghi Bereitschaft äusserte, den Geldhahn in Europa, wenn nötig, weiter aufzudrehen, stützte unverändert die Laune der Börsianer. Zudem waren fast alle Konjunkturdaten an diesem Tag besser als erwartet ausgefallen. Die Aufträge für langlebige Güter waren im Juli auf ein Rekordniveau geklettert, der FHFA-Hauspreisindex im Juni stärker als erwartet gestiegen und das Verbrauchervertrauen hatte im August den höchsten Stand seit fast sieben Jahren erreicht.

Erneut standen die Papiere von Burger King im Fokus, die am Vortag nach der Bekanntgabe von Übernahmeplänen samt dem Umzug des Firmensitzes nach Kanada fast 20 Prozent gewonnen hatten. Nun gaben sie um 4,32 Prozent nach. Inzwischen wurde offiziell, dass der Schnellrestaurantbetreiber die kanadische Kaffee- und Donut-Kette Tim Hortons für mehr als 11 Milliarden US-Dollar übernimmt. Milliardär und Starinvestor Warren Buffett finanziert den Deal mit. Analysten hatten allerdings einen weniger hohen Preis für Tim Hortons erwartet. Die Tim-Hortons-Titel stiegen um weitere 8,47 Prozent, nachdem sie am Montag ebenfalls bereits um fast 20 Prozent hochgesprungen waren.

Amazon profitiert

Unter den Technologiewerten profitierten die Anteilsscheine von Amazon von einer Übernahme und stiegen als einer der Spitzenwerte im Nasdaq-Auswahlindex um 2,34 Prozent. Der Online-Händler kauft für rund eine Milliarde US-Dollar die Video-Website Twitch, auf der Gamer Live-Mitschnitte vom Spielverlauf veröffentlichen können. Amazon stärkt damit sein Spiele-Geschäft und wird noch etwas mehr zum Konkurrenten für Google aufrücken. Dessen Titel gaben um 0,40 Prozent nach.

Die Papiere von Best Buy büssten nach Quartalszahlen 6,85 Prozent ein. Der Umsatz der Elektrohandelskette war im zweiten Jahresviertel auf vergleichbarer Fläche stärker zurückgegangen als erwartet.

(awp/lur/me)

Anzeige