Der Leitindex Dow Jones Industrial präsentierte sich im frühen Handel zunächst richtungslos. Während auf der einen Seite positive wöchentliche Arbeitsmarktdaten und erfreuliche Daten zum Häusermarkt für Auftrieb sorgten, belasteten auf der anderen Seite durchwachsene Unternehmenszahlen und vor allem die weiter ausstehende Einigung im Streit um die US-Schuldengrenze die Kurse. Die Regierung von US-Präsident Barack Obama zieht inzwischen auch ein Scheitern der Verhandlungen in Betracht.

Rund eine Stunde nach Börsenstart legte der Dow um 0,16 Prozent auf 12’322,53 Punkte zu, nachdem er vier Handelstage in Folge Verluste verzeichnet hatte. Der breiter gefasste S&P 500 gewann 0,32 Prozent auf 1309,13 Punkte. An der Nasdaq stieg der Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,49 Prozent auf 2378,81 Punkte. Der Composite-Index rückte um 0,45 Prozent auf 2.777,26 Punkte vor.

(cms/awp)