Medienberichte über weitere Griechenland-Hilfen stützen die US-Börsen gestützt. In dem hoch verschuldeten Euro-Land verdichten sich die Informationen über eine mögliche Einigung zum Erhalt der dringend benötigten nächsten Tranche der Finanzhilfe über zwölf Milliarden Euro.

Jüngste Konjunkturdaten jedoch dämpften das Plus am Markt: So trübte sich die Stimmung der US-Einkaufsmanager in der Region Chicago im Mai überraschend deutlich ein. Zudem ging in den USA das Verbrauchervertrauen in diesem Monat unerwartet und stark zurück.

Der Dow Jones Industrial legte nach einem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende um 0,81 Prozent auf 12‘542,47 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500-Index rückte um 0,69 Prozent auf 1340,29 Punkte vor. Für den Nasdaq Composite ging es um 0,73 Prozent auf 2817,35 aufwärts und der Auswahlindex Nasdaq 100 stieg um 0,90 Prozent auf 2357,20 Punkte.

(laf/tno/awp)