Der Leitindex Dow Jones Industrial legte knapp eine Dreiviertelstunde nach dem Handelsstart um 0,15 Prozent auf 11’426,06 Punkte zu. Am Dienstag hatte das Börsenbarometer mangels positiver Impulse nur ein knappes Plus ins Ziel gerettet. Der breiter gefasste S&P 500 stieg am Mittwoch um 0,06 Prozent auf 1202,77 Punkte.

An der Technologiebörse Nasdaq fielen die Aufschläge dank guter Zahlen von Technologieunternehmen etwas deutlicher aus: Der Composite-Index gewann 0,59 Prozent auf 2605,47 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 rückte um 0,69 Prozent auf 2311,65 Punkte.

Bei der Fed gehen die meisten Experten davon aus, dass sie das Volumen ihrer Anleihekäufe konstant halten wird. Änderungen aber werden sich eventuell in der Struktur ihres Portfolios ergeben: So könnten die Währungshüter Erlöse aus fälligen Wertpapieren vermehrt in langlaufende Staatstitel investieren und damit versuchen, die Langfristzinsen noch stärker zu senken. Die Anleger werden einem Börsianer zufolge nun darauf schauen, wie dieses Programm strukturiert ist und welchen Umfang es hat.



Zudem steht das klamme Griechenland einmal mehr im Fokus, nachdem bei den telefonischen Beratungen mit der «Troika» aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds am Dienstag «gute Fortschritte» gemacht worden sind. Die Kontrolleure werden nun Anfang kommender Woche wieder nach Athen zurückkehren und ihre Arbeit fortsetzen.
(rcv/awp)