1. Home
  2. Invest
  3. Weshalb die Aktien von UBS und CS auf Wolke sieben schweben

Weshalb die Aktien von UBS und CS auf Wolke sieben schweben

Die Schweizer Börse lässt die Krisenherde derzeit weitgehend kalt. (Bild: Keystone)

Kennt die Schweizer Börse keine Ängste? Auf die Finanztitel der UBS und Credit Suisse scheint das auf jeden Fall zuzutreffen: Die Aktien der beiden Grossbanken befinden seit Wochen im Steigflug. Davon

Von Vasilije Mustur
am 21.02.2012

Säbelrasseln am Persischen Golf, die ständigen Attacken auf den Finanzplatz Schweiz, die ungelöste europäische Schuldenkrise und die Rezessionsängste in Europa und den USA: Die Welt segelt ungewissen Zeiten entgegen.

Die Schweizer Börse lässt sich von diesen Unsicherheitsfaktoren jedoch nicht beeindrucken - im Gegenteil: Vielmehr reiten die bislang arg gebeutelten Finanztitel und der Swiss Market Index (SMI) auf einer Welle des Erfolges. So legten die UBS-Aktien seit dem Jahreswechsel ein regelrechtes Kursfeuerwerk an den Tag und sind seither um 17 Prozent angestiegen. Damit aber nicht genug: Selbst die Wertpapiere der Credit Suisse zeigten eine beeindruckende Performance. Obwohl die US-Steuerbehörde IRS das Finanzinstitut ins Visier genommen hat, erhöhte sich der Aktienwert um 14 Prozent. Die Folge: Der SMI liess sich von der Euphorie mitreissen und notiert derzeit fünf Prozent höher als noch Ende des letzten Jahres. 

Steuerstreit ist für Börsianer keine «Breaking News»

Die Frage drängt sich auf: Weshalb befindet sich der Schweizer Börsenmarkt in solch guter Verfassung? Dafür gibt es mehrere Gründe, sagt Claude Zehnder, Börsenanalyst der Zürcher Kantonalbank: «Die jüngsten Angriffe auf das Schweizer Bankgeheimnis stellen keine Neuigkeiten dar - schliesslich fiel der Steuerstreit mit den USA und anderen Ländern nicht einfach vom Himmel». Zudem hätten sich die globalen Konjunkturaussichten laut Zehnder aufgehellt. Während die Angst vor einer amerikanischen Rezession die Märkte vergangenen Herbst noch phasenweise lahmlegten, konnten die USA zuletzt erfreuliche Wachstumszahlen vorlegen. Ausserdem hätten sich Prognosen, die chinesische Wirtschaft könnte 2012 erstmals Bremsspuren hinterlassen, nicht bewahrheitet. 

Zinsen für Staatsanleihen sinken

Und was ist mit der europäischen Schuldenkrise? «Die neue italienische Regierung hat endlich damit begonnen, die strukturellen Probleme ihrer Volkswirtschaft anzugehen und das Haushaltsdefizit mit einem Sparpaket - welches diesen Namen auch verdient - einzudämmen», sagt Zehnder. Der Börsenexperte ist überzeugt: «Dieser Sinneswandel wäre unter Ministerpräsident Silvio Berlusconi nicht möglich gewesen». 

Darüber hinaus bemüht sich Spanien Rentenreformen, Marktliberalisierungen und Privatisierungen staatlicher Sektoren einzuleiten - und diese ausgesandten Signale hätten die Börsianer laut Zehnder honoriert. Tatsächlich fielen die Zinsen für zehnjährige italienische Staatsanleihen von 7,3 Prozent im Dezember auf 5,5 Prozent im Februar. Dieselben spanischen Anleihen sanken ebenfalls - von 6,7 auf 5 Prozent. Will heissen: Das Vertrauen in die Schuldenstaaten kehrt allmählich zurück und Italien sowie Spanien konnten sich auf den Finanzmärkten günstiger Kapital beschaffen.

Vorsicht: Unsicherheitsfaktoren Iran, USA und EU bleiben

Als weiterer Treiber des SMI und der Finanztitel gilt die Ankündigung der Eurogruppe, den Rettungsschirm für die EU-Schuldenstaaten möglicherweise substanziell aufzustocken. «Diese Botschaft hat die Ansteckungsgefahr der griechischen Schuldenkriser auf andere Wackelkandidaten wie Italien, Spanien oder Portugal deutlich minimiert», sagt Zehnder. 

Nichtsdestotrotz warnt Zehnder im Gespräch mit «Handelszeitung Online» vor allzu grossem Optimismus. «Wenn sich Israel für Luftschläge auf iranische Atomanlagen entscheidet, wird der Ölpreis explodieren - mit Auswirkungen auf den Börsenverlauf». Sollten die USA überdies, wie angekündigt, 2013 ihre Sparmassnahmen durchsetzen, kann sich die Konjunktur in den Vereinigten Staaten deutlich abschwächen und dadurch die Weltwirtschaft massgeblich beeinflussen. 

Anzeige