1. Home
  2. Invest
  3. Buffett steigt bei deutschem Chemieriesen ein

Investition
Buffett steigt bei deutschem Chemieriesen ein

Lanxess-Produktionsstätte in China: Warren Buffett wettet auf Erfolg der Deutschen. Keystone

Der US-Starinvestor beteiligt sich mit gut 3 Prozent an Lanxess. Die Aktien des Kölner Chemiekonzerns legten darauf kräftig zu. Grösster Einzelaktionär bleibt eine grosse Fondsgesellschaft.

Veröffentlicht am 29.05.2017

Der US-Grossinvestor Warren Buffett ist bei dem Kölner Chemiekonzern Lanxess eingestiegen. Der Investor halte über seine Rückversicherungsfirma General Reinsurance gut drei Prozent der Stimmrechte, teilte Lanxess am Montag mit. General Re gehört zur Buffetts Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway.

Lanxess-Aktien drehten nach dem Einstieg des Investors ins Plus und legten mehr als drei Prozent zu. Damit waren sie grösster Gewinner im Nebenwertindex MDax.

Blackrock bleibt grösster Aktionär

Buffett, der den Spitznamen «Das Orakel von Omaha» trägt, steht seit über 50 Jahren an der Spitze von Berkshire Hathaway. Das Unternehmen mit einem Marktwert von knapp 409 Milliarden Dollar ist unter anderem in der Versicherungs-, Energie-, Bahn-, Nahrungsmittel-, Bekleidungs- und Immobilienbranche aktiv.

Grösster Einzelaktionär bei Lanxess ist Reuters-Daten zufolge derzeit die Fondsgesellschaft Blackrock mit rund 5,6 Prozent gefolgt vom norwegischen Staatsfonds Norges Bank Investment Management mit 4,9 Prozent.

(reuters/gku/moh)

Anzeige