Die Senkung der Anlageempfehlung hat die Aktien des Flughafen Zürich belastet. Die Anteile der Betreibergesellschaft des grössten Schweizer Luftfahrtdrehkreuzes verloren bis zur Mittagszeit 4,6 Prozent und notieren bei 853 Franken. Derweil zeigt sich der Gesamtmarkt nur leicht schwach.

Der Hintergrund des Sinkflugs: Die Analysten der Credit Suisse haben den Flughafen aus der Schweizer Top-Picks-Liste entfernt und durch die Aktien des Anlagenbauers Georg Fischer ersetzt. Fischer ermässigten sich um 0,8 Prozent.

Fast 20 Prozent im Plus

Die Grossbank ist aber nicht der einzige, der die Flughafen-Aktie neu bewertete: Der Broker Helvea Baader stufte das Rating für die Flughafen-Aktie von «Buy» auf «Hold» hinunter.

«Das sind überwiegend Gewinnmitnahmen. Die Flughafen-Aktien zählen zu den Aktien mit der stärksten Performance in den vergangenen Jahren», sagte ein Händler. Alleine im laufenden Jahr hat der Kurs um fast einen Fünftel zugelegt.

(reuters/jfr/ise)