Die Schweizer Fondsbranche muss zurückbuchstabieren. «Ich schätze, dass etwa 10-15% der Fonds in der Schweiz während der gegenwärtigen Konsolidierungsphase verschwinden werden», sagt Marcus Signer, Head of Sales Switzerland bei der Bank Pictet. Vor allem unrentable und zu kleine Fonds würden in der Folge von Kostenspardruck geschlossen. Viele Fonds haben in der Krise empfindliche Abflüsse verzeichnet, dadurch sind die Volumen teilweise massiv gesunken.

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Anzeige

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Anzeige

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Anzeige

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Anzeige

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Anzeige

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Anzeige

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»

Anzeige

Datenvakuum bei SFA

In Deutschland hat der Kahlschlag bereits begonnen: Die Investmentgesellschaft Allianz Global Investors will noch dieses Jahr 109 Fonds streichen. Auch die Deutsche-Bank-Tochter DWS trennt sich bis Mitte 2010 von rund 100 Fonds. Davon könnten auch Schweizer Kunden betroffen sein. Oliver Johannes, Leiter Produktmanagement bei DWS Schweiz, sagt: «DWS hat in der Schweiz rund 90 Fonds registriert. Von den 100 Fonds, die DWS europaweit einstellt, sind allenfalls fünf in der Schweiz registriert.»