Das Klinik- und Hotelunternehmen Aevis Victoria hat den Angebotsprospekt im Rahmen des öffentlichen Übernahmeangebots für den ebenfalls an der Schweizer Börse kotierten Telemedizin-Anbieter Lifewatch veröffentlicht. Demnach bewertet das Tauschangebot die Lifewatch-Aktie zwischen 12,40 und 13,60 Franken.

Der Wert errechne sich aus einer unabhängigen Bewertung der Aevis-Aktie zwischen 68,20 und 74,80 Franken, die vom Beratungsunternehmen Ernst & Young erstellt wurde, wie es in einer Medienmitteilung am Montag heisst. Diese unabhängige Bewertung sei nötig gewesen, da die Aevis-Aktien heute nicht als liquide im Sinne des Übernahmerechts gelten würden.

Zwei-Drittel-Mehrheit anvisiert

Aevis und ihre Referenzaktionäre halten der Mitteilung zufolge bereits 2'216'267 Namenaktien von Lifewatch, entsprechend 11,99 Proznet des Aktienkapitals und der Stimmrechte. Als Erfolgsschwelle wird ein Anteil von 67 Prozent aller ausstehenden Namenaktien von Lifewatch festgelegt.

Die Angebotsfrist beginnt am 7. März 2017 und endet am 10. April 2017 um 16:00 Uhr. Mit der Durchführung des Übernahmeangebots wurde die UBS beauftragt. Aevis hatte das Angebot am 24. Januar lanciert und Lifewatch-Aktionäre können zwischen einem Tauschangebot und einer Baralternative wählen. Im Tausch bietet Aevis je Lifewatch-Titel 0,1818 eigene Titel. Das reine Barangebot beläuft sich auf 10 Franken je Lifewatch-Titel.

Alternativen gesucht

Das Management von Lifewatch steht dem Gebot kritisch gegenüber. Man suche nach alternativen Geboten, sagte zuletzt der Chef Stephan Rietiker in einem Interview.

Anzeige

Aevis will mit Lifewatch die eigene Telemedizin verstärken. Die Freiburger sind am Telemedizin-Anbieter Medgate beteiligt und betreiben die zweitgrösste Privatklinik-Gruppe der Schweiz, eine Luxushotelkette sowie Gesundheitsimmobilien. Lifewatch bietet Dienstleistungen zur Überwachung der Herztätigkeit an und ist vor allen in den USA tätig.

(sda/ise/jfr)