Der Sportwagenbauer Ferrari trifft mit seinem Börsengang auf grosses Interesse bei Investoren. Der Ausgabepreis der Aktie liege bei 52 Dollar und damit am oberen Ende der zuvor genannten Spanne von 48 bis 52 Dollar.

Das sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Damit wird die Tochter von Fiat Chrysler mit etwa 9,8 Milliarden Dollar bewertet.

Auch interessant

Zehn Prozent zum Verkauf

Beim für Mittwoch erwarteten Gang an die Wall Street stehen zunächst nur 9,1 Prozent des Unternehmens aus Maranello zum Verkauf. Später soll die Firma von Fiat abgespalten werden und der Streubesitz sich auf 60 Prozent erhöhen.

Der Mutterkonzern hält die Zahl der ausgegebenen Aktien bewusst klein, um eine hohe Bewertung am Markt zu erzielen und damit Ferrari wie andere Luxusfirmen zu positionieren.

(reuters/ise)