1. Home
  2. Invest
  3. Der Iran flutet den Ölmarkt noch stärker

Produktion
Der Iran flutet den Ölmarkt noch stärker

Petrochemische Anlage im Iran: Das Land will die Produktion ausweiten. Keystone

Der Iran sieht den tiefen Ölpreis offenbar nicht als Problem an: Bis zum März will die Islamische Republik ihre Ölförderung stark steigern. Ein Teil davon ist aber für den Heimatmarkt reserviert.

Veröffentlicht am 14.09.2016

Der Iran plant, bis zum März kommenden Jahres seine Ölexporte deutlich auszuweiten. Nach Angaben des Vizeölministers in Teheran will das Land dann 2,4 Millionen Fass pro Tag auf dem Weltmarkt verkaufen. Zum Ende des persischen Jahres am 20. März 2017 würden 4 Millionen Fass täglich als Gesamtproduktion angepeilt, sagte Ali Kardar in einem Interview der Nachrichtenagentur IRNA am Mittwoch. Davon sollten 2,4 Millionen Fass exportiert und 1,6 Millionen Fass für den heimischen Verbrauch genutzt werden.

Der Iran hatte bereits mehrmals betont, dass das Land das OPEC-Kartell bei der Stabilisierung der Ölpreise unterstützen werde. Vorher wolle Teheran jedoch das Niveau aus der Zeit vor der Verhängung der westlichen Sanktionen erreichen, die inzwischen in weiten Teilen aufgehoben sind.  Das wären laut Ölministerium mehr als 4 Millionen Fass pro Tag. Die derzeitige iranische Produktion soll etwas mehr als 3,8 Millionen Fass täglich betragen.

(awp/mbü/jfr)

Anzeige