Der Schweizer Aktienmarkt ist am Dienstag bereits mit Abgaben auf breiter Front in den Handel gestartet und kennt seither nur eine Richtung: abwärts. Der wichtigste Schweizer Index, der SMI, fiel bis zum Mittag um 1 Prozent auf einen Stand von 8967 Punkten.

Verantwortlich für den überaus nervösen Handel sei einerseits die Hängepartie um die Schuldentilgung Griechenlands. «Je länger es dauert, desto teurer wird auch die Rettung werden», sagte zuletzt EZB-Direktoriumsmitglied Yves Mersch. Zudem belasteten hohe Schwankungen an den Anleihen- und Devisenmärkten, hiess es im Handel.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dax bei unter 11'000 Punkten

Mit dem Abwärtskurs steht die Schweiz nicht alleine da. Auch der deutsche Leitindex Dax sank stark um 1.4 Prozent auf einen Stand von unter 11'000 Punkten. Für den Dax ist es die dritte Verlustwoche in Folge.

Neben der schwierigen Verhandlungen um die Schuldentilgung Griechenlands kämen weitere Belastungen hinzu, sagte ein Börsianer laut dpa. Dazu zählte, dass auch die Aktienmärkte in Asien und den USA inzwischen den Rückwärtsgang eingelegt haben.

(me, mit Material von awp)