Der Kauf von Eigentumswohnungen ist in der Schweiz im zweiten Quartal deutlich günstiger geworden. Stabile Preise lassen sich bei Einfamilienhäusern feststellen, wie der private Zürcher Raumentwickler Fahrländer in einer Mitteilung vom Freitag schreibt.

Landesweit und über alle Segmente gesehen, sanken die Preise für Eigentumswohnungen innert Jahresfrist um 3,1 Prozent. Im gleichen Zeitraum stagnierten die Preise für Einfamilienhäuser (plus 0,1 Prozent).

Stabile Preise im Mittelland

Auffallend ist, dass gehobene Eigentumswohnungen und Wohnungen im unteren Segment deutlich günstiger gehandelt wurden (minus 5,7 respektive minus 3,8 Prozent), während im mittleren Segment ein leichter Anstieg feststellbar ist. Die gleiche Entwicklung zeigt sich bei den Einfamilienhäusern. Während die Preise im unteren und gehobenen Segment purzelten, stiegen sie im mittleren Segment um 1,7 Prozent an.

Generell sind die Preise für Wohneigentum im Mittelland mehrheitlich stabil bis leicht sinkend. Im Alpenraum haben die Preise hingegen deutlich nachgegeben.

(sda/mbü/ama)