Der Handelsbeginn an der Deutschen Börse am Dienstag verzögerte sich wegen technischer Probleme - mittlerweile scheinen die Probleme behoben.

«Auf Entscheidung der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse wurde der Beginn des Handels in Xetra bis auf weiteres verschoben», hiess es am Morgen auf der Homepage des Börsenbetreibers.

Händler rechneten zunächst, dass sich der Start um Stunden verzögern könnte - dieses «Worst Case»-Szenario traf aber nicht ein.

Bereits am 13. Januar sorgten Börsenprobleme für Schlagzeilen: Damals war in Zürich einem beschränkten Teilnehmerkreis der Handel nicht möglich, woraufhin dieser aus Fairnessgründen für einen halben Tag ausgesetzt und erst am Mittag gestartet wurde.

(vst)