1. Home
  2. Diamant in Genf für fast 15 Millionen Franken versteigert

Auktion
Diamant in Genf für fast 15 Millionen Franken versteigert

«The Historic Pink»: Erst kürzlich wieder aufgetaucht. Keystone

Er soll einst einer Nichte Napoleons gehört haben und lag seit den 1940er-Jahren in einem Banktresor: Nun hat der rosa Diamant in Genf für mehr als 14,8 Millionen Franken den Besitzer gewechselt.

Veröffentlicht am 13.05.2015

Ein aussergewöhnlicher rosa Diamant mit 8,72 Karat hat am Dienstagabend bei einer Auktion in Genf für 14,81 Millionen Franken den Besitzer gewechselt. Der Edelstein soll einst einer Nichte Napoleons gehört haben, der Prinzessin Mathilde Bonaparte (1820 - 1904).

Der Wert des historischen Diamanten wird auf 13,7 bis 17,5 Millionen Franken geschätzt. Er zeichne sich durch eine besondere Klarheit und eine «betörende» Farbe aus, schreibt das Auktionshaus Sotheby's in einer Mitteilung über den Stein namens «The Historic Pink».

«Taubenblut»-Farbe

Der Edelstein war seit den 1940er-Jahren in einem Banktresor aufbewahrt worden und erst kürzlich wieder aufgetaucht.

An der Auktion sollte zudem ein myanmarisch Rubin mit dem Namen «Sunrise Ruby» unter den Hammer kommen - mit 25,59 Karat ein ungewöhnlich grosses Exemplar. Aufgrund seiner «Taubenblut»-Farbe gehöre er zu den gefragtesten Rubinen, schreibt das Auktionshaus. Der Stein ist in einen Cartier-Ring gefasst. Er soll zwischen 12 und 18 Millionen Dollar wert sein.

(sda/tno)

Anzeige