Hedge-Investoren dürften sich ins Fäustchen lachen. Während das Jahr 2007 für viele Schweizer Aktionäre als Nullsummenspiel endete, brachten es Hedge-Fonds im Durchschnitt auf eine zweistellige Performance. So stieg der Tremont Hedge-Fund-Index der Credit Suisse, der die Daten von über 3000 Hedge-Vehikeln wiedergibt, vom Januar bis November 2007 um 12%. Die Daten vom letzten Dezember stehen noch aus. Damit liegt die Benchmark nur wenig unter dem Niveau von 2006, als ein Plus von 14% erzielt wurde.

Kunden haben das letzte Wort

Diese Zugewinne spiegeln sich jedoch nicht im Aktienkurs der an der SWX Swiss Exchange kotierten Hedge-Spezialisten. So brachten es die Valoren der Zuger Partners Group 2007 gerade mal auf eine Performance von 1,4%. Ein grosser Teil dieses Misstrauensvotums seitens der Börse wird dabei direkt auf die Kreditkrise zurückzuführen sein. Obwohl Partners Group wiederholt darauf hingewiesen hat, nicht mit Subprime-Papieren spekuliert zu haben. Am Donnerstag, dem 10. Januar, zeigt sich nun, ob die Nervosität der Aktionäre auch auf die Kunden des im Bereich alternative Anlagen tätigen Investors übergesprungen ist. Dann nämlich präsentiert Partners Group den Umfang der im Jahr 2007 verwalteten Vermögen. Die Gruppe selber hat einen Zuwachs von 7 Mrd Fr. in Aussicht gestellt; schiesst sie gar über dieses Ziel hinaus, könnte dies der Aktie bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von mittlerweile 20 wieder Schwung verleihen.

Etwas Schub könnten auch die Titel von Gottex Fund Management Holdings gebrauchen – seit dem Debut an der SWX Anfang November 2007 hat deren Börsenwert um ganze 15% abgenommen. Im Gegensatz zu Partners Group, die 50% ihrer Vermögen im Bereich Private Equity anlegt, konzentriert sich Börsenneuling Gottex vorab auf Investitionen in Hedge-Dachfonds, sogenannte Funds of Hedge Funds. Wichtigster Wachstumstreiber – und das hat Gottex mit Partners Group gemein – ist die Zunahme der verwalteten Vermögen. Dort kann sich Gottex sehen lassen: Die Assets under Management erhöhten sich von 2005 bis im Oktober 2007 von 4,1 Mrd auf 15 Mrd Dollar. Schätzungen zufolge könnte die Hedge-Fonds-Branche mittelfristig jährlich bis zu 15% wachsen.

Anzeige

Ausdauer statt Sprint

Allerdings werden davon nur jene Anbieter profitieren, deren Vehikel auch rentieren. Gemäss Andreas Venditti, Aktienanalyst bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB), liegt das Hauptrisiko für Gottex denn auch in einer längeren Phase mit tiefer Performance; bisher seien die Gottex-Anlagen mehr durch konsistente, denn durch hohe Profite aufgefallen. So brachte es der wichtigste Gottex-Fonds seit der Lancierung 1999 auf eine jährliche Performance von über 8%.

Kann die in Lausanne, Luxemburg, London sowie den USA und Asien aufgestellte Gottex die Konsistenz ihrer Anlagen bei den Aktionären beliebt machen, könnten ihre Aktien bei einem KGV von 21 zunehmend gesucht sein. Denn kotierte Hedge-Spezialisten sind auch an der SWX rar.