Die Risikoprämien auf Anleihen Griechenlands sind dieser Tage zwar massiv in die Höhe geschossen. Doch die höchsten Renditen auf Staatsanleihen finden sich immer anderswo vorausgesetzt, die Anleger verfügen über eine ge- hörige Portion Risikobereitschaft.

Caracas: Nie im Rückstand

Anleihen aus Venezuela etwa, das Land, wo Linkspopulist Hugo Chávez regiert, bieten mit einem Zinscoupon von 10,75% und einer Laufzeit bis 2013 eine Rendite von derzeit 13,1%. Trotzdem werden die Papiere derzeit zu einem Abschlag gehandelt: Vor den anstehenden Parlamentswahlen im Herbst 2010 könnte, so die Befürchtung vieler Beobachter, Staatschef Chávez die Ausgaben für Sozialprogramme deutlich erhöhen, um das Wahlvolk bei Laune zu halten. Zur Gegenfinanzierung könnte der international als «Bad Guy» geltende Staatschef versucht sein, die Schuldenzahlungen an die Gläubiger Venezuelas einfach auszusetzen.

«Die Leute haben Panik und ich frage mich, machen die Abschläge bei den Bonds Sinn?», sagt Raphael Kassin, der den Emerging Markets Debt Opportunities Fund für die Schweizer Investmentgesellschaft Reyl Asset Management führt. «Venezuela ist finanziell in einer guten Verfassung und hat nur eine geringe Anleiheverschuldung. Bisher hat Caracas seine Zinsen immer pünktlich bezahlt.»

Anzeige

In diesem Sinn attraktiv sei auch die Ukraine, politisch derzeit zwar von Machtspielen gelähmt, wirtschaftlich aber ein schlafender Riese. «Langfristig könnte die bevölkerungsreiche Ukraine zu den grössten Schwellenländern aufschliessen», schätzt Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Deka-Bank. Doch noch ist das Vertrauen der Finanzmärkte gering. Mit einem Rating von CCC+ rangiert die Ukraine weit, weit hinten in der Bonitätsrangliste - sogar noch hinter Ländern wie Kolumbien und dem Libanon. Das spiegeln die Renditen der Anleihen des osteuropäischen Staats wider, die sich allesamt bei mehr als 10% bewegen.

Jamaika: Gesuchte Exotik

Anleihen des durch die Finanzkrise gebeutelten Island locken mit einer ähnlich stattlichen Rendite von 9,1% bei einer Laufzeit von nur noch anderthalb Jahren. Für die nach «Exotik» suchenden Anleger zählt ausserdem Jamaika zu den derzeit attraktivsten Emittenten. Der Karibikstaat bietet mit einem Eurobond mit Laufzeit bis Mitte 2012 und einem Coupon von 11% eine Rendite von 10,5%. Da können die meisten Schwellenländer nicht mithalten.