1. Home
  2. Invest
  3. Sixt plant Expansion in den USA – Anleger können profitieren

Value-Wert
Die grossen Pläne von Sixt in den USA

Werbung von Sixt.
Werbung von Sixt: Ist nach Bundeskanzlerin Angela Merkel bald Donald Trump an der Reihe?Quelle: ZVG

Der Autovermieter drückt bei der internationalen Expansion aufs Tempo – vor allem in den USA. Das ist interessant für Anleger.

Von Georg Pröbstl
am 23.03.2018

Erst vor 18 Monaten an dieser Stelle empfohlen und dennoch bringt die Aktie von Sixt bereits ein Plus von 70,2 Prozent. Mittel- bis langfristig sind da zwar wegen des nachhaltigen Wachstums ohnehin weitere Kursgewinne zu erwarten, doch auch schon kurzfristig gibt es schöne Kursphantasie bei der Aktie des Mobilitätsdienstleisters.

Einen Schub um fast 20 Prozent innert weniger Tage löste vor zwei Wochen die Vorlage der vorläufigen Jahreszahlen 2017 aus. Danach steigerte das SDAX-Mitglied aus Pullach bei München seinen Umsatz im operativen Vermietgeschäft von Fahrzeugen um 8,7 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro. Inklusive des Verkaufs von Fahrzeugen aus der Leasingflotte stiegen die Erlöse um 7,9 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro.

Starkes Wachstum im Ausland

Getragen wird die Umsatzdynamik vor allem durch die internationale Expansion. So eröffnete Sixt im vergangenen Jahr beispielsweise in Italien 21 neue Vermietstationen und die Erschliessung des US-Markts kommt ebenfalls schnell voran. 51 Stationen hat Sixt dort inzwischen und nun gab es in den Staaten das erste „substanziell“ positive Ergebnis seit dem Markteintritt in 2011. In den USA haben die Münchner auch noch viel vor. Schon in wenigen Jahren könnte das Land der unbegrenzten Möglichkeiten der wichtigste Einzelmarkt für Sixt sogar noch vor dem Heimatmarkt in Deutschland sein.

Da der Anteil der Umsätze im Ausland im vergangenen Jahr von 53,3 auf 55,4 Prozent gestiegen ist, könnte der Umsatz in den USA damit schon in wenigen Jahren von 322 Millionen Euro in 2017 auf 1 Milliarde Euro oder höher steigen. Dazu käme dann noch Wachstum aus der Fortsetzung der weiteren internationalen Expansion in anderen Regionen. Ein Konzernumsatz bei Sixt in einigen Jahren zwischen 3,5 und 4 Milliarden Euro scheint gut möglich.

Gewinn und Dividende steigen deutlich

Bietet Sixt damit schon sehr vielversprechende operative Perspektiven, so leuchtet auch die Gewinnseite hell auf. Denn der Autovermieter steigerte seine operative Umsatzrendite vor Steuern im vergangenen Jahr von 10,3 auf 12,4 Prozent und damit auf einen Top-Wert in der Branche. Der Vorsteuergewinne kletterte dadurch um 31,6 Prozent auf 287,3 Millionen Euro und das Ergebnis je Aktie sprang von 3.02 auf geschätzt 3.97 Euro.

Die Umsatz- und Gewinnzahlen lagen über der ursprünglichen Prognose für 2017, die nur von einer leichten Steigerung bei den beiden Werten ausging. Die Vorhersage für 2018 könnte da erneut zu konservativ sein. Zwar soll der Umsatz in diesem Jahr deutlich steigen, doch hohe Investitionen in die internationale Expansion sollen nur einen leichten Anstieg beim Gewinn vor Steuern bringen. Das gilt wohl ohnehin nur für das operative Geschäft. Denn im Januar veräusserte Sixt seinen 50prozentigen Anteil an der Carsharing-Kooperation mit BMW an den Autobauer für 209 Millionen Euro. Der Gewinn könnte damit im Gesamtjahr bei weit über 5 Euro je Aktie liegen und die Dividende erneut angehoben werden. Gab es für 2016 noch 1.67 Euro für die Vorzugsaktie, so soll es für 2017 mit 4.02 Euro mehr als doppelt so viel sein. Wegen der hohen Rendite von 6,3 Prozent ist schon kurzfristig bis zur Generalversammlung des Unternehmens am 21. Juni mit der am Tag danach folgenden Ausschüttung mit weiteren Kurssteigerungen zu rechnen.

 

Sixt SE Vorzüge

ISIN: DE 000 723 133 4
Gewinn je Aktie 2019e: 5,20 €
KGV 2019e: 12,3
Dividende/Rendite 2017e: 4,02 €/6,3%
EK je Aktie: 20,16 €
EK-Quote: 23,2%
KBV: 3,2
Kurs/Ziel/Stopp: 64,0/74,50/44,30 €


* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +18,7 Prozent ( DAX: +5,6 Prozent), 3 Jahre: +51,8 Prozent (DAX: +14,9 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +374,2 Prozent (Dax: +96,9 Prozent)

Anzeige