1. Home
  2. Invest
  3. Die Schweizer sind hungrig auf Gold

Statistik
Die Schweizer sind hungrig auf Gold

Statistik: Schweizer kaufen mehr Gold als Russen oder Franzosen. Statista

Wegen der Niedrigzinsen setzen Anleger weltweit auf Gold. Hierzulande ist das Edelmetall besonders beliebt: Im Markt für Gold ist die Schweiz ein Schwergewicht.

Veröffentlicht am 22.02.2016

Gold ist Anfang 2016 wieder en vogue. Die Finanzmarktturbulenzen der letzten Wochen haben den Preis deutlich anziehen lassen. Auch bei Schweizer Konsumenten ist das Edelmetall eine beliebte Geldanlage. Im vergangenen Jahr kauften Schweizerinnen und Schweizer laut World Gold Council rund 50 Tonnen Gold in Form von Barren, Münzen und Schmuck.

Das ist mehr als in deutlich bevölkerungsreicheren Ländern wie Frankreich oder Grossbritannien. Die Länder mit der mengenmässig grössten Nachfrage liegen indes in Asien, wie die Grafik des Datenportals Statista zeigt. Über 50 Prozent des im Jahr 2015 privat erworbenen Goldes ging nach China und Indien.

Wichtige Drehscheibe im Goldmarkt

Auch die Schweizer Wirtschaft mischt im Goldmarkt kräftig mit: Vier der sieben weltweit grössten Goldraffinerien sind hierzulande beheimatet. Sie  verarbeiten 70 Prozent des weltweit pro Jahr produzierten Goldes.

(Mathias Brandt, Statista/mbü)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.

Anzeige