Der Dollar war im Minimum gegen 18.50 Uhr noch zu 0,7643 Franken zu haben. Damit hat die US-Währung im Tagesverlauf über zwei Rappen verloren, nachdem sie am Morgen noch zu 0,7856 Franken gehandelt wurde.

Gleichzeitig hat der Euro zum Franken fast 3,5 Rappen verloren. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte kurz vor 19 Uhr noch zu 1,0847 Franken. Am Morgen lag der Kurs noch bei knapp 1,12 Franken.

Der Euro wurde nach Einschätzung von Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) von überraschend schwachen Konjunkturdaten aus den USA «in die Tiefe gerissen». Am Montag schon hatte sich die Stimmung amerikanischer Einkaufsmanager unerwartet stark eingetrübt.

Auch wenn die politisch Verantwortlichen in den USA weitere Fortschritte im Schuldenstreit erzielen konnten, überschatte die Sorge vor einem schwachen Wirtschaftswachstum und einer hohen Arbeitslosigkeit in den USA den Handel an den Devisenmärkten, schreiben die Experten der Helaba.

(laf/cms/sda)