Ein zuletzt erstarkter Yen hat die Börsen in Tokio am Donnerstag belastet. Eine starke japanische Währung schmälert die Gewinne, die die vielen exportorientierten japanischen Unternehmen im Ausland erzielen.

Der Nikkei-Index tendierte am frühen Nachmittag 0,25 Prozent im Minus bei 19.170 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,3 Prozent auf 1538 Zähler. Der breit gefasste MSCI-Index für asiatische Aktien ausserhalb Japans notierte 0,25 Prozent schwächer.

Dollar leidet unter Trump

Der Dollar litt zuletzt unter Zweifeln, ob US-Präsident Donald Trump seine wirtschaftspolitischen Vorhaben umsetzen kann. Diese waren aufgekommen, nachdem er mit seinem Vorhaben zum Umbau des Gesundheitswesens am vergangenen Freitag gescheitert war.

Am Donnerstag legte der Dollar zwar leicht zu auf 111,195 Yen, aber er notierte immer noch deutlich unter dem Niveau von 115 Yen, auf dem er vor ein paar Wochen gelegen hatte.

Der Euro verlor 0,2 Prozent auf 1,0746 Dollar. Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,0724 und zum Dollar mit 0,9977.

(sda/chb/gku)