Die grundsätzliche Einigung im US-Schuldenstreit hat die Abschwächung von Dollar und Euro gegenüber dem Franken nicht gestoppt. Am Montag erreichten die Frankenkurse neue Höchststände.

Während sich der Dollar gegenüber dem Franken nach der Einigung in Washington am Montagmorgen (Schweizer Zeit) über 79 Rappen hielt, begann er ab Mittag an Wert zu verlieren, ehe er kurz vor 16 Uhr nach Veröffentlichung neuer Daten zur amerikanischen Konjunktur unter 78 Rappen fiel. Zeitweise notierte der Dollar auf einem Stand von 77,29 Rappen, ehe er wieder Richtung 78 Rappen und darüber kletterte.

Gleichzeitig hat der Dollar aber gegenüber dem Euro wieder sprunghaft an Wert gewonnen - er wurde wieder zu über 70 Eurocent gehandelt. Erst recht auf rasanter Talfahrt befand sich der Euro zum Schweizer Franken. Innerhalb von drei Stunden stürzte der Kurs zuerst unter die 1,13-, dann unter die 1,12- und schliesslich unter die 1,11-Franken-Marke.

Anzeige

Zwischen 16 und 16.30 Uhr war der Euro auf den Devisenmärkten kurzzeitig gerade noch 1,1026 Franken wert, danach pendelte sich der Kurs zwischen 1,105 und etwas über 1,110 Franken ein.

(laf/awp)