Der Start der billionenschweren Geldschwemme der Europäischen Zentralbank (EZB) heute zeigt bereits erste Wirkungen an den Staatsanleihemärkten. Am Vormittag stiegen die Kurse auf breiter Basis.

Im Gegenzug fielen die Renditen - von bereits niedrigem Niveau aus - weiter, weil Anleger beim Erwerb der Papiere mehr zahlen müssen.

Inflation soll steigen

Am Markt hiess es, die EZB habe am Vormittag damit begonnen, französische, niederländische, belgische und deutsche Staatsanleihen zu kaufen. Die Zentralbank beginnt am heutigen Montag offiziell mit ihrem grossangelegten Kauf von Staatsanleihen und anderen Wertpapieren.

Pro Monat sollen so 60 Milliarden Euro in die Finanzmärkte gepumpt - und das mindestens bis September 2016. Das Billionen-Programm soll die Wirtschaft im Euroraum ankurbeln und die zuletzt gefährlich niedrige Inflation anheizen.

(sda/tno/ama)