Social Investments sind ein Megatrend», stellt Klaus Tischhauser, Direktor von der auf soziale Investitionen spezialisierten Unternehmung Res-ponsAbility, fest. Sie seien die «fair-trade-Banane» des Finanzsektors, meint er. Während der typische Anleger vor 25 Jahren üblicherweise spendete, um wohltätig zu sein, ist heute die Bandbreite der Möglichkeiten, andere Menschen zu unterstützen, breiter geworden. Soziale Investments sind heute eine Mischung aus einer Spende und einem rein finanziellen Investment.

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Symphasis hat die Credit Suisse jüngst sogenannte Charity Notes emittiert. Für jedes gezeichnete Vehikel zahlt die CS 1,5% des Nominalwertes (also 15 Fr.) an die Stiftung. Die Papiere sind als Kapitalschutzprodukte (Chartiy Opportunity Notes, Valor 3782307) und als Barrier Reverse Convertibles (Charity Yield Notes, Valor 3782304) erhältlich und können bis zum 25. April zum Emissionspreis von 1000 Fr. gezeichnet werden. Die Laufzeit endet im Mai 2011.

Die CS legt neuen Index auf

Ausserdem lanciert die CS demnächst einen Index, auf welchen strukturierte Produkte aufgelegt werden sollen. Die Mitglieder des «Credit Suisse Social Awareness Index» werden mit Hilfe der Ratingagentur Innovest bestimmt, die die Leistung der Unternehmen aus der Datenbank bezüglich ökologischer, sozialer und strategischer Führung analysiert. Ausgewählt werden schliesslich die 60 sozial und finanziell am attraktivsten bewerteten Firmen.Derivate für In- vestoren, welche ihr soziales Gewissen beruhigen wollen, bietet seit ein paar Monaten auch die Bank Vontobel an. Den Bonus Income Notes Regio Social Protect (Kapitalschutzprodukte mit Coupon, Valor: 3410093) unterliegt ein Basket, der in 20 Unternehmen weltweit investiert. Dem jährlichen Coupon (zwischen 1 und 6%) wird je ausstehende Note jeweils ein fester Betrag von 0,25% abgezogen und alternierend an die beiden Hilfswerke Swisshand und Insieme überwiesen.

Anzeige

Seit rund zwei Jahren sind ausserdem die Voncert responsability Media Development (Valor 2543130) handelbar. Die festverzinsliche Anlage ist mit einer Investition in einen Fonds kombiniert, welcher Kredit für unabhängige Medienhäuser vergibt, die trotz eingeschränkter Pressefreiheit unabhängig bleiben wollen.

Die Nachfrage steigt

Während sogenannte nachhaltige oder grüne Investments bereits zum festen Bestandteil der Produktpaletten der Emittenten gehören, müssen wohltätige In- vestoren noch länger nach passenden Produkten suchen. Das dürfte sich aber bald ändern. Denn: «Derivate eignen sich aufgrund ihrer Popularität und ihrer Flexibilität sehr gut, um in Charity zu investieren», sagt Marco Blatter, Stiftungsrat von Symphasis. Auch Tischhauser von ResponsAbility ist von der Bedeutung des Finanzmarktes für soziale Investments überzeugt: «Die Nachfrage nach Social Investments steigt. Die Konsequenz davon ist, dass neue Mittel zur Verfügung stehen», sagt er. Dazu kommt, dass der Einfluss von Staat, Kirche und Non-Profit-Organisationen, welche traditionell für die Lösung sozialer Probleme zuständig waren, laufend sinkt. Kirchen verlieren immer mehr Mitglieder und damit Gelder, welche in Spenden fliessen könnten. Auch bei den NGO wird der Spendenkuchen nicht grösser.