1. Home
  2. Franken bleibt von SNB-Entscheid ungerührt

Währung
Franken bleibt von SNB-Entscheid ungerührt

Franken und Euro: Trotz Entspannung ist der Franken laut SNB «deutlich» überbewertet. Keystone

Der geldpolitische Entscheid der SNB hat sich nur geringfügig auf den Frankenkurs ausgewirkt. Nach einem deutlichen Absacken zum Dollar steht die Schweizer Währung inzwischen wieder auf Feld eins.

Veröffentlicht am 10.12.2015

Der Franken hat sich nach dem geldpolitischen Entscheid der Schweizerischen Nationalbank (SNB) kaum verändert. Kurzfristig wertete er sich zwar auf, weil die SNB im Kampf gegen den starken Franken kein schwereres Geschütz auffährt. Danach erholte er sich aber wieder.

Vor dem Entscheid der SNB mussten für einen Euro etwa 1,0826 Franken bezahlt werden. In einer ersten Reaktion auf den Entscheid wertete sich der Franken gegenüber dem Euro recht deutlich auf: Ein Euro kostete zeitweise nur noch 1,0801 Franken. Danach ging es aber wieder etwas abwärts: Kurz vor 10 Uhr kostete ein Euro wieder 1,0827 Franken.

Nahezu unverändert zum Dollar

Ähnlich verhielt sich der Franken gegenüber dem US-Dollar. Stand er vor dem Entscheid noch bei 0,9861, sackte er direkt nach der Ankündigung bis auf 0,9830 ab und steht nun nahezu unverändert wieder bei 0,9860 Franken.

Die SNB hatte am Donnerstag wie mehrheitlich erwartet ihre Geldpolitik bekräftigt. Weitere Ausführungen zur geldpolitischen Lagebeurteilung und ihrem Zinsentscheid wird es ab 10 Uhr geben, wenn das SNB-Direktorium um Präsident Thomas Jordan vor die Medien tritt.

SMI mit moderater Reaktion

Der Swiss Market Index (SMI) reagierte ebenfalls nur moderat auf die jüngste geldpolitische Lagebeurteilung der SNB. Direkt vor dem Entscheid hatte er bei rund 8605 Punkten notiert. Danach sank er zeitweise auf bis zu 8547 Punkte, erholte sich dann aber ebenfalls wieder.

(sda/gku/ama)
 

Anzeige