1. Home
  2. Invest
  3. Freenet: Mehr Rendite geht fast nicht!

Value-Wert
Freenet: Mehr Rendite geht fast nicht!

Freenet Logo auf der IFA (Internationale Funkausstellung) in Berlin 2017   (Photo by Bildquelle/ullstein bild via Getty Images)
Die Freenet AG ist ein börsennotiertes deutsches Telekommunikationsunternehmen.Quelle: ullstein bild - Bildquelle

Der Kurs des Telefonkonzerns ist im Sinkflug. Zwar gibt es Wertberichtigungen und einen Gewinnrückgang, aber bei weitem keine Krise.

Von Georg Pröbstl*
am 16.11.2018

Von August bis Oktober war die Begründung der Kursverfall bei der Beteiligung an Ceconomy. Jetzt sind es die Neunmonatszahlen: In nur drei Monaten hat Freenet 30 Prozent an Wert verloren. Der Wertberichtigungsbedarf beim neunprozentigen Anteil am Spezialisten für Consumer-Electronic Ceconomy – seit dem Einstieg von Freenet im Juni hat sich der Kurs der Beteiligung halbiert – lastete tatsächlich in den ersten neun Monaten mit einem Verlust von 47,1 Millionen Euro auf dem Ergebnis.

Doch Freenet hat in diesen drei Monaten schon 1,0 Milliarden Euro an Wert verloren. Und das scheint doch deutlich übertrieben. Denn operativ ist der TecDAX-Konzern gut in Plan. In den ersten drei Quartalen steigerte der Telefonriese seinen Umsatz nach alter Rechnungslegung um 2,6 Prozent auf 902,7 Millionen Euro. Dabei zeigen auch die für Telefonunternehmen wichtigen Kennzahlen wie etwa die der Postpaid-Kunden – also von Kunden mit regelmässiger monatlicher Rechnung – klar nach oben. So stieg die Zahl in den drei Quartalen um 3,4 Prozent auf 6,9 Millionen und sogar der Umsatz je Kunde kletterte um 0,9 Prozent. Kundenwachstum gab es aber auch in den anderen Segmenten.

Hoher Cashflow und Dividenden von Sunrise

Wegen der genannten Wertberichtigung auf den Ceconomy-Anteil und auch weil es im Vorjahreszeitraum einen positiven Sondereffekt von 91,2 Millionen Euro gegeben hatte, fiel der Gewinn nach neun Monaten zwar von 2,01 auf 1,22 Euro je Aktie. Doch Freenet entwickelt sich in Plan.

Die Prognose bleibt bestehen und da ist ein nachhaltig hoher freier Cashflow vorausgesagt. Dieser soll in diesem Jahr zwischen 290 und 310 Millionen Euro liegen und da ist die Dividendenzahlung aus dem Anteil an Sunrise noch gar nicht mit dabei. Freenet hält rund 25 Prozent am Telefonkonzern aus Zürich und für 2018 ist daraus mit einer Zahlung von über 40 Millionen Franken zu rechnen.

Die Dividendenbekanntmachung dürfte den Kurs wieder anschieben

Während Sunrise den Anlegern ansehnliche Dividenden um rund vier bis fünf Prozent bietet, ist Freenet sogar ein absoluter Top-Dividendenwert. Die Dividendenzahlung orientiert sich dabei am freien Cashflow und nachdem die Dividende für 2017 von 1,60 auf 1,65 Euro angehoben wurde, ist für 2018 ein Wert in gleicher Höhe drin. Eine erwartete hohe Dividendenrendite von 9,6 Prozent dürfte die Aktie spätestens bei Bekanntgabe wahrscheinlich Ende Februar oder Anfang März aus dem Kurstief holen. Bis zur Generalversammlung Mitte Mai sind dann auch wieder Kurse deutlich über 20 Euro zu erwarten.

Freenet AG

ISIN: DE000A0ZZZ25

Gewinn je Aktie 2019e: 1,70 €

KGV 2019e: 10,1

Dividende/Rendite 2018e: 1,65 €/9,6%

EK je Aktie: 11,29 €

EK-Quote: 31,6 Prozent

KBV: 1,5

Kurs/Ziel/Stopp: 17,23/25,50/16,20 €

* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region ( Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +18,7 Prozent (DAX: +5,6 Prozent), 3 Jahre: +51,8 Prozent (DAX: +14,9 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +374,2 Prozent (Dax: +96,9 Prozent). Transparenzhinweis: Der Autor berät Anlageprodukte. Die in diesem Beitrag besprochene Aktie ist Bestandteil eines solchen Anlageprodukts.

Anzeige