1. Home
  2. Invest
  3. Gategroup plant seinen Börsengang

Bordverpflegung
Gategroup plant sein Comeback an der Börse

Gategroup Swiss
Gategroup: HNA will die ehemalige Swissair-Tochter wieder an die Börse bringen.Quelle: Keystone

Gategroup hat die Pläne für das IPO präsentiert. Die Rückkehr des Airline-Caterers an die Börse steht kurz bevor.

Veröffentlicht am 06.03.2018

Der chinesische Mischkonzern HNA will sich nach etwas mehr als einem Jahr bereits wieder von seiner Schweizer Tochter Gategroup trennen. Die weltgrösste Bordverpflegungsfirma mit Sitz am Flughafen Zürich soll im ersten oder zweiten Quartal an die Schweizer Börse SIX zurückkehren.

Aus der Kapitalerhöhung mit einer Erstplatzierung von primären Aktien erwatert Gategroup einen Erlös von rund 350 Millionen Franken, die dem Unternehmen zufliessen, wie Gategroup am Dienstag mitteilte. HNA wolle strategischer Investor und Ankeraktionär von Gategroup bleiben, hiess es. Nach der Transaktion sollen sich etwa 65 Prozent der Aktien im Streubesitz befinden. Damit dürfte der Gesamterlös dann wesentlich höher ausfallen. HNA, der auch Grossaktionär bei der Deutschen Bank ist, will sich nach einer milliardenschweren Einkaufstour wieder von Investments trennen, um seine Liquidität zu verbessern.

Ein Überbleibsel der Swissair

Gategroup wurde 2016 von dem chinesischen Mischkonzern für rund 1,4 Milliarden Franken geschluckt und von der Börse genommen. Das Unternehmen ging 2001 aus der zusammengebrochenen Fluggesellschaft Swissair hervor und erzielte im vergangenen Jahr bei einem Umsatz von knapp 4,6 Milliarden Franken einen Reingewinn von 85,2 Millionen Franken. Der Konzern beschäftigt weltweit rund 43’000 Mitarbeiter.

(reuters/mbü)

Anzeige