1. Home
  2. Invest
  3. GFT Technologies – vor dem nächsten Wachstumsschub

Fokus
GFT Technologies – vor dem nächsten Wachstumsschub

Blockchain-Technologie im Fokus
Blockchain-Technologie im FokusQuelle: Keystone

Wegen zäher Auftragsvergabe aus der Finanzindustrie kam GFT im vergangenen Jahr unter die Räder. Neue Technologien versprechen jetzt aber schöne Zuwachsraten.

Von Georg Pröbstl*
am 16.03.2018

Tech-Aktien sind nicht zu bremsen! Ist schon der Dow Jones im Höhenflug und bringt seit Anfang 2017 ein Plus von rund 25 Prozent, so liegen die Technologiewerte im NASDAQ 100 seither sogar 40 Prozent vorne. Ähnlich sieht es an anderen Aktienmärkten aus. In Deutschland beispielsweise bringt der DAX mit den grossen Standardwerten seit Anfang 2017 nur ein kleines Plus von rund fünf Prozent, im TecDAX dagegen gibt es Steigerungen um 50 Prozent.


Ein Wert, an dem die Kursgewinne des Tech-Sektors komplett vorbeigegangen sind, ist GFT Technologies. Das IT-Unternehmen aus Stuttgart ist auf die Umsetzung von regulatorischen Vorgaben der Finanzindustrie im IT-Bereich und auf Digitalisierung von Geschäftsprozessen spezialisiert und konnte in den letzten Jahren zwar stark wachsen. So stieg der Umsatz in den letzten fünf Jahren um mehr als 50 Prozent. Doch in 2017 gab es eine Delle und hohe Kursverluste bei der Aktie.


Umsatzausfälle bei zwei Grosskunden…

Die zurückhaltende Auftragsvergabe von zwei Grosskunden aus dem Bereich Invesmtentbanking brachte GFT im vergangenen Jahr den Ausfall von geplanten Umsätzen im Volumen von rund 40 Millionen Euro. Da die Schwaben aber mit den Orders gerechnet und entsprechende Mitarbeiterkapazitäten vorgehalten hatten, drückte die zu hohe Kostenbasis den Gewinn nach unten.


Zwar konnte GFT den Umsatz im vergangenen Jahr noch bei 418,8 Millionen Euro in etwa stabil halten, doch das Ergebnis fiel von 0,92 auf 0,68 Euro je Aktie. Infolge dessen hatte sich der Kurs des einstigen TecDAX-Mitglieds im vergangenen Jahr zwischenzeitlich schon halbiert.


… aber starkes Wachstum mit neuen Technologien

Das könnte eine gute Gelegenheit zum Einstieg sein. Zwar leidet die grösste Zielgruppe des Unternehmens - Banken und Versicherungen - derzeit noch unter anderem am Niedrigzins und einer Regulierungsflut und steht bei der Auftragsvergabe deshalb eher auf der Bremse, doch dafür versprechen andere Bereiche starkes Wachstum.


So will GFT den Umsatz mit neuen Technologien wie Blockchain, Public Cloud oder Digitalisierung in diesem Jahr um 50 Prozent steigern und dann damit bereits ein Viertel seiner Gesamterlöse schreiben. Das Tech-Unternehmen hat dabei jetzt auch Kunden aus der Industrie im Visier. Legt sich dann auch noch die Flaute im Finanzsektor, versprechen die neuen Technologien und die volle Rückkehr der alten Zielgruppe den nächsten Wachstumsschub.


GFT Technologies SE
ISIN: DE 000 580 060 1
Gewinn je Aktie 2019e: 0,95 €
KGV 2019e: 15,6
Dividende/Rendite 2017e: 0,30 €/2,0%
EK je Aktie: 4,38 €
EK-Quote: 30,9%
KBV: 3,4  
Kurs/Ziel/Stopp: 14,80/21,50/10,70 €


* Georg Pröbstl ist Chefredaktor des Börsenbriefs Value-Depesche. Der Börsendienst ist auf substanzstarke, unterbewertete Aktien mit guten Perspektiven aus der D-A-CH-Region ( Deutschland, Österreich, Schweiz) spezialisiert. Performance des Musterdepots 1 Jahr: +18,7 Prozent (DAX: +5,6 Prozent), 3 Jahre: +51,8 Prozent (DAX: +14,9 Prozent). Seit Start im April 2010 steht ein Zuwachs von +374,2 Prozent (Dax: +96,9 Prozent)

 

Anzeige