1. Home
  2. Invest
  3. Griechen-Gespräche belasten Nikkei

Börse
Griechen-Gespräche belasten Nikkei

Börse in Tokio: Griechengespräche drücken Börse. Keystone

Nachdem die Gespräche über die Hilfe für Griechenland geplatzt sind, hat Japans Aktienmarkt Verluste gezeichnet. Der Schuldenstreit drückte auch den Kurs des Euro.

Veröffentlicht am 17.02.2015

Nach dem Scheitern der Verhandlungen über weitere Hilfen für Griechenland hat der japanische Aktienmarkt am Dienstag Verluste verzeichnet. Der Nikkei-Index notierte zum Ende des Vormittagshandels bei 17’961 Punkten, einem Minus von 0,24 Prozent. Der Markt sei bezüglich einer Einigung mit Griechenland etwas zu optimistisch gewesen, sagte Kyosuke Suzuki, Devisenexperte der Societe Generale. Daher sei das Scheitern ein bisschen eine Überraschung gewesen. Insgesamt rechneten Anleger aber nur mit begrenzten Auswirkungen für den japanischen Markt, selbst wenn Griechenland den Euro verlassen sollte.

Der Schuldenstreit drückte auch den Kurs des Euro. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1343 Dollar bewertet, knapp einen Cent niedriger als bei seinem Höchststand am Montag. Zum Yen notierte die US-Währung bei 118,40 Yen. Der Schweizer Franken wurde mit 0,9321 Franken je Dollar und 1,0572 Franken je Euro gehandelt.

(reuters/me/dbe)

 

Anzeige