1. Home
  2. Invest
  3. Griechische Finanzmärkte erholen sich

Entspannung
Griechische Finanzmärkte erholen sich

Athen: Der Himmel lockert sich über den Finanzmärkten.Keystone

Der griechische Aktienmarkt klettert wieder nach oben, die Renditen auf Staatspapiere sinken. Der griechischen Regierung gelingt es, die Märkte nach dem politischen Beben zu beruhigen.

Veröffentlicht am 03.02.2015

Die Finanzmärkte Griechenlands haben am Dienstag mit Erleichterung auf eine Annäherung im Schuldenstreit reagiert. Die Risikoaufschläge für griechische Staatsanleihen gingen stark zurück. Gleichzeitig kletterte der griechische Aktienmarkt-Leitindex Athex Composite den zweiten Tag in Folge nach oben und gewann bis zum Mittag 9,07 Prozent auf 823,90 Punkte.

Statt des bisher geforderten Schuldenerlasses sei nun auch «eine Liste von Umschuldungsmassnahmen» möglich, um die Schuldenlast Griechenlands zu erleichtern, sagte Finanzminster Gianis Varoufakis am Montagabend im Interview mit der «Financial Times».

Schuldenlast tragfähig machen

Die griechische Regierung will jedoch nicht offiziell von ihrer Forderung nach einer deutlichen Schuldenentlastung abkehren. «Es gibt keine Abwendung», sagte der griechische Regierungssprecher Gabriil Sakellaridis am Dienstag im griechischen Rundfunk. Seinen Worten nach geht es dabei um Techniken, die schwere Schuldenlast tragfähig zu machen.

Zudem ist noch offen, inwieweit die neue Regierung die bisherigen Reform- und Sparmassnahmen weiter umsetzt. Die Ankündigungen der neuen griechischen Regierung nach ihrem Amtsantritt hatten in der vergangenen Woche für starke Unruhe gesorgt.

Tiefere Zinsen für Anleihen

Die Rendite von Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren fielen am Dienstag um 0,87 Prozentpunkte auf 9,747 Prozent. Am 30. Januar war die Rendite noch bis auf 10,98 Prozent gestiegen.

(awp/ise)

Anzeige