Der Stiftungsfonds der Harvard Universität verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr bis Ende Juni eine Rendite von 8,6%. Aber: «Wir sind verhalten, was den Wertzuwachs in den nächsten Jahren betrifft», sagt Jane Mendillo, die seit dem 1. Juli 2008 als Präsidentin der Harvard-Management-Gesellschaft die Stiftungsgelder verwaltet. Nach Einrechnung neuer Spenden und der jährlichen Ausschüttung an die Universität stieg das Anlagevermögen von 34,9 auf 36,9 Mrd Dollar. Die für die 165 grössten institutionellen Fonds vom Wilshire Trust Universe Comparison Service berechnete durchschnittliche Ertragsrate liegt bei minus 4,4%.

Das Erfolgsrezept

Laut Jane Mendillo ist die starke Performance der vergangenen Jahre trotz des harten Investmentumfelds dem Konzept zu verdanken, auf interne und externe Manager zurückzugreifen. «Dieses Modell befähigt uns, flexibler als andere Fonds zu agieren», erklärt die 49-Jährige. So verfolgt das Harvard-Personal zum Beispiel die Strategie, Credit Default Swaps (Kreditausfallsicherungen) zu kaufen, um den Fonds vor grossen Marktschwankungen abzusichern. Harvards Wertzuwachs 2008 bekam seinen Auftrieb von sogenannten Realgütern wie Rohstoffe, Nutzholz, landwirtschaftliche Flächen und Immobilien. Diese Gruppe erwirtschaftete 35,8%. Auch die Anlage in Anleihen machte einen grossen Teil der Einnahmen aus – insbesondere 21% durch Auslandanleihen und 20% mit inflationsindexierten Anleihen.

Das Erfolgsrezept

Laut Jane Mendillo ist die starke Performance der vergangenen Jahre trotz des harten Investmentumfelds dem Konzept zu verdanken, auf interne und externe Manager zurückzugreifen. «Dieses Modell befähigt uns, flexibler als andere Fonds zu agieren», erklärt die 49-Jährige. So verfolgt das Harvard-Personal zum Beispiel die Strategie, Credit Default Swaps (Kreditausfallsicherungen) zu kaufen, um den Fonds vor grossen Marktschwankungen abzusichern. Harvards Wertzuwachs 2008 bekam seinen Auftrieb von sogenannten Realgütern wie Rohstoffe, Nutzholz, landwirtschaftliche Flächen und Immobilien. Diese Gruppe erwirtschaftete 35,8%. Auch die Anlage in Anleihen machte einen grossen Teil der Einnahmen aus – insbesondere 21% durch Auslandanleihen und 20% mit inflationsindexierten Anleihen.

Anzeige