Die Dampfmaschine bewirkte im 19. Jahrhundert eine ausgeprägte Verbesserung der Verkehrsangebote. Die Investitionen in Eisenbahn- und Schifffahrtsgesellschaften erwiesen sich als leistungsfähige Antriebsmotoren für den Tourismus. Heute gleicht die Vernetzung von Bahn, Bus und Schiff in der Schweiz einem Räderwerk, das dem Angebot touristischer Leistungen den Schwung bringt.

Die wirtschaftliche Bedeutung der Schweizer Schifffahrt wurde unlängst von Jürg Meister, Lehrbeauftragtem an der Universität St. Gallen, ermittelt. Die Gesamtwertschöpfung der Binnenschifffahrtsbetriebe beläuft sich demnach auf jährlich 292 Mio Fr. Berücksichtigt sind dabei die betriebliche Wertschöpfung der Branche mit 69, die bezogenen Vorleistungen mit 29, die Brutto-Wertschöpfung der sekundären Zahlungsinzidenzen mit 91 und die induzierten Gesamtumsätze mit 103 Mio Fr. Diese rund 300 Mio Fr. nehmen sich bescheiden aus neben den Milliardenbeträgen, an die man sich aktuellerweise gewöhnt hat. Einen unschätzbaren Anteil an der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung nehmen aber die intangiblen Effekte der Branche Schifffahrt ein. Dabei handelt es sich um:

Netzwerk-Effekte Seen und Flüsse verbinden Orte, Regionen und Verkehrsmittel. Die Schifffahrtsgesellschaften sind institutionelle Akteure in nationalen und internationalen Verbänden, Vereinigungen und Organisationen. Dabei geht es um unternehmerische sowie fachlich-technische Fragen und um den Tourismus. Die Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern macht die Schifffahrt oftmals zum wichtigsten, weil konstantesten Mitspieler.

Anzeige

Struktur-Effekte Schifffahrtsbedingte Infrastrukturen führen oftmals zu Ergebnissen, die für viele Orte nicht wegzudenken sind. Im Vordergrund stehen dabei die Haffenanlagen und die Schiffsanlegestellen.

Kompetenz-Effekte Auf hohem Niveau erbringen viele der Schiff-fahrtsgesellschaften Leistungen in umfassendem Marketing, in administrativer Hinsicht und im technisch-nautischen Bereich. Daraus erwächst eine Vorbildfunktion, die zu einem Kompetenz-Benchmark für das touristisch-verkehrliche Angebot ganzer Regionen führt.

Image-Effekte Die Schweizer Landschaften mit ihren Seen und Flüssen kann man sich nicht vorstellen ohne die öffentliche Schifffahrt. Die weissen Schiffe strahlen Lebensfreude und Unbeschwertheit aus. Sie sind positive Botschafter für Einheimische, Zugereiste und für Touristen aus aller Welt.

Kulturelle Effekte Die ideell-kulturellen Werte betreffen vor allem die Schiffe. Dazu kommen zahlreiche schifffahrtstypische kulturelle Elemente, welche die Image-Effekte positiv beeinflussen. Die Bewahrung alter Schiffe im Sinne von Kulturdenkmälern erfordert ein besonderes Know-how qualifizierten Fachwissens. Dieses wiederum unterstreicht die Kompetenzeffekte.

Emotionale Effekte Das beinahe hautnahe Erlebnis der Elemente, der Wunsch nach Entspannung, Genuss und Erholung, die Freude am Schiff fahren: Sie setzen Emotionen frei, die dem Menschen gut tun. Diese emotionalen Effekte dürfen als wertvollen Beitrag zur allgemeinen Volksgesundheit betrachtet werden.