Selten hat es so eine Aktienmarktrally über ein halbes Jahr lang gegeben wie jetzt. Nur sechsmal in den vergangenen 100 Jahren stieg der Index Dow Jones Industrial Average um 46% in nur sechs Monaten. Und genau das bereitet vielen Analysten Sorgen. Alle früheren Rallys dieses Ausmasses fanden in den 1930er- und 1970er-Jahren statt, in Perioden unruhiger Wirtschaftslagen und Märkte - und nie waren die Gewinne nachhaltig.

Viele Analysten glauben, dass sich die Aktienmärkte erneut in so einer unruhigen Zeit befinden und die Rally zu einem weiteren Abschwung führen könnte. Am Beginn einer lang anhaltenden Aktienmarktblüte 1982 legten die Kurse um 40% zu. Die Rally ereignete sich zu einem Zeitpunkt, da wirtschaftliche Schwierigkeiten, vor allem Inflation, endlich bewältigt waren.

Noch ist es nicht zu spät

«Wir könnten nächstes Jahr einen weiteren grossen Rückgang erleben», sagt Tim Hayes, Chef Investmentstratege des Researchhauses Ned Davis, der für Anfang des Jahres richtig eine Rally vorhergesagt hatte. «Gerade fragen mich die Leute, ob es schon zu spät ist, um wieder einzusteigen. Wir sagen ihnen, dass sie das tun können, aber nicht am Steuer einschlafen sollten. Wenn man jetzt Geld investiert und sich dann ein Jahr nicht darum kümmert, geht man ein grosses Risiko ein.»

Anzeige

Aktuell sieht das Jahr, das so schlecht begann, ziemlich gut aus. Der Dow stieg seit Anfang 2009 um rund 12 %. Die aktuelle Periode hat Ähnlichkeiten mit den 70er- und 30er-Jahren, als die Rally auf einen grossen Rückgang folgte. Das heisst natürlich nicht, dass die Folgen identisch sein müssen.

Wirtschaftliche Instabilität war auch das Problem in den 1930er- und 1970er-Jahren. Die Rally 1929/30 mit einem Plus von 48% führte in der Folge zu einem Absturz von 86%; die Rallys 1932 und 1933 schickten den Dow zusammen um 110,74% in die Höhe.

Ein Problem dieser Rallys war, dass ihnen die Luft ausging. Über die Hälfte der Gewinne wurden in den ersten sechs Monaten eingespielt. 1932 stieg der Dow in zwei Monaten nach dem Tiefpunkt um 94%, fiel danach jedoch um 37%. Der Bullenmarkt 1933 dauerte zwar länger, wenn man jedoch erst nach sechs Monaten einstieg, verpasste man die grössten Gewinne.

Der Bullenmarkt, der mit einer Rally 1974 begann, dauerte fast zwei Jahre, war aber nicht so kraftvoll. Insgesamt gab es «nur» ein Plus von 76%. Und auch hier verpassten die Anleger, die ihr Geld erst nach sechs Mona- ten investierten, die grössten Gewinne. Ob sich die aktuelle Rally ähnlich entwickelt, wird sich zeigen.

«Wir stellen uns einen massiv an eine Range gebundenen Markt wie in den 1970ern vor», sagt Jordan Kotick, Leiter technische Strategie bei Barclays Capital. Diese Rally könnte genauso im Sand verlaufen wie in den 1970ern. Wie viele Analysten erwartet er für den Herbst einen temporären Rückgang, dann soll die Rally jedoch weitergehen, bevor sie schliesslich endet. Sein Optimismus basiere auf der Erholung der Märkte weltweit und den US-Gewinnen in den Bereichen Technologie sowie Industrie- und Konsumaktien, so Kotick. Ihre Stärke spreche dafür, dass sie auf festen ökonomischen Fundamenten basiert.

1987-Crash ist ein Mahnmal

Optimisten sollten sich den Bullenmarkt, der im August 1982 begann, ansehen. Der Dow stieg in sechs Monaten um fast 40%. Danach folgte eine lang anhaltende bullishe Periode. Aktien stiegen beständig mit nur kurzen Unterbrechungen - bis zum Crash 1987.