Als Firmengründer und CEO Steve Jobs vor wenigen Wochen die neuen Apple-Produkte vorstellte, war die Tatsache, dass er das überhaupt konnte, weit wichtiger als die Eigenschaften der neuen iPod-Modelle und der verbesserten Musiksoftware iTunes. Zum ersten Mal seit rund elf Monaten führte Jobs wieder in seiner launigen Art durch ein Apple-Event, nachdem er aufgrund gesundheitlicher Probleme eine Auszeit nehmen musste.

Auch ohne Jobs Präsentationstalent konnte sich die Apple-Aktie in diesem Jahr positiv entwickeln, doch mit dem Comeback des CEO machte die Aktie einen deutlichen Satz, sodass in diesem Jahr ein Kursplus von über 110% resultiert. Analysten sind zuversichtlich, dass dieser Trend anhalten wird. Denn das aktuelle Betriebssystems Mac OS X Snow Leopard wurde vor kurzem erfolgreich lanciert und - weit wichtiger - der Erfolg des iPhone flacht, trotz immer stärker werdender Konkurrenz im Segment der Smartphones, nicht ab.

Auch deshalb wird die Apple-Aktie von über 80% der Experten zum Kauf empfohlen. Die Analysten von JP Morgan setzen das Kursziel auf 210 Dollar (aktuell: 183 Dollar). Weniger abhängig von einer Einzelperson, dafür von einem Produkt zeigt sich Microsoft (siehe auch Seite 23).

Windows 7 in den Startlöchern

Einer erfolgreichen Einführung der neusten Windows-Version steht nichts im Wege. Im Vorfeld erhielt das Betriebssystem Windows 7 gute Noten, laut Marktberichten planen daher viele Unternehmen, rasch auf diese Software umzusteigen. Mit der Entwicklungsanwendung Azure, der neuen Version der SQL Server-Lösung, und dem Update zu Microsoft Office werden weitere wichtige Produkte bald veröffentlicht. Die Internetsuchmaschine Bing könnte zudem von der Partnerschaft mit dem Suchmaschinen-Konzern Yahoo profitieren. Laut Experten der Bank Sarasin stehen die Chancen gut, dass durch die Kooperation mehr Werbegelder generiert und durch Synergien die Kosten gesenkt werden können. Die Microsoft-Aktie sei im Verhältnis zu den Mitbewerbern günstig bewertet, und Windows 7 könne den Kurs antreiben. Daher setzte etwa Goldman Sachs jüngst das Kursziel für die Microsoft-Valoren auf 30 Dollar (aktueller Kurs: 25 Dollar).

Anzeige