Die Hoffnung auf einen Wirtschaftsaufschwung und ein kräftiger Kursanstieg der schwergewichteten Novartis-Aktien haben die Schweizer Börse am Montag ins Plus gehoben. Der Leitindex SMI stieg um 0,5 Prozent auf 8280 Punkte. Der breite SPI erreichte bei 7895 Zählern vorübergehend ein neues Rekordhoch.

Positive Daten aus Fernost und Amerika

Nach starken US-Arbeitsmarktdaten am Freitag schürten gute chinesische Konjunkturzahlen die Hoffnung auf eine global anziehende Konjunktur weiter und trieben die Kurse an den Aktienmärkten weltweit hoch.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Novartis-Aktien zogen 0,9 Prozent an. Der Pharmariese macht bei der Portfoliobereinigung ernst und verkauft in einem ersten Schritt das Geschäft mit der Bluttransfusions-Diagnostik für 1,7 Milliarden Dollar an die spanische Grifols. Konzernchef Joseph Jimenez erwägt, weitere Konzernteile zu veräussern – sein Ziel ist es, den Arzneimittelhersteller auf Sparten zu konzentrieren, die eine kritische Grösse haben und weltweit aufgestellt sind. Dazu zählen derzeit Pharma, Augenheilkunde und Generika, die rund zehn Milliarden Dollar oder mehr Umsatz pro Jahr erzielen.
Im Fahrwasser von Novartis notierten auch die beiden anderen Pharma-Bluechips Roche und Actelion fester.

Finanzwerte legen ebenfalls zu

Die Finanzwerte verbuchten meist höhere Kurse. Die Aktien der Grossbank Credit Suisse stiegen um 0,2 Prozent und die von der UBS gewannen 1,1 Prozent. Bei den Versicherungen zogen die Anteile von Swiss Re erneut 1,2 Prozent an. Der Rückversicherer hat den Anlegern in der Vorwoche Hoffnung auf eine Sonderdividende gemacht. Swiss Life waren am Tag vor dem Quartalsbericht stabil.

Die Anteile zyklischer Firmen tendierten meist fester. Adecco gewannen 0,4 Prozent, ABB wurden um 0,2 Prozent höher gehandelt und Holcim zogen 0,6 Prozent an. Die Einigung mit dem Investor Carl Icahn unter anderem auf eine höhere Dividende schob die Aktien von Transocean 5,4 Prozent nach oben. Eine Kaufempfehlung der Bank of America Merrill Lynch hob die Titel der Partners Group 2,9 Prozent hoch.

(reuters/moh/rcv)