Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,1 Prozent höher mit 7704 Punkten. Der SMI Future notierte kurz nach Handelsstart um 0,2 Prozent fester mit 7712 Zählern. Händler hofften, dass die Fed mehr Klarheit schaffen und die Sorgen über ein baldiges Ende der ultralockeren Geldpolitik dämpfen wird.

Im Markt sei inzwischen akzeptiert, dass die Notenbank die Liquiditätszufuhr drosseln werde. «Sie wird warten, bis die Konjunktur anzieht und sie wird den Rückzug sehr behutsam angehen», sagte ein Händler. Derzeit kauft die Fed jeden Monat für 85 Milliarden Dollar Staatsanleihen und Immobilienpapiere.

Sorgen wegen Lex USA

Hauptthema im Markt bleibe die Lex USA, sagte ein Händler. Der Ständerat wird heute Morgen wieder über das Spezialgesetz abstimmen, mit dem der Steuerstreit der Schweiz mit den USA geregelt werden soll. Am Nachmittag ist wieder der Nationalrat an der Reihe. Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf, die das Gesetz vehement vertreten hatte, schien sich auf ein Scheitern des Gesetzes im Parlament einzustellen.

Anzeige

Der Zementkonzern Holcim will in Zukunft Mittel gezielter in Wachstum investieren, sagte Konzernchef Bernard Fontana der «Finanz und Wirtschaft». Der Versicherer Baloise hat seine Beteiligung am Konkurrenten Nationale Suisse marginal auf 10,02 Prozent erhöht und damit eine meldepflichtige Schwelle überschritten.

Alle Kurse und Nachrichten zur  Börse finden Sie auf finanzen.ch

(se/reuters)