1. Home
  2. Invest
  3. Logitech: Zahlen zünden ein Kursfeuerwerk

Aufwind
Logitech: Zahlen zünden ein Kursfeuerwerk

Logitech: Anleger reissen sich um die Aktien des Mausherstellers. Keystone

Nach dem Kursrutsch vom Vortag startet die Schweizer Börse mit Gewinnen in den Handel – obschon die Vorgaben aus Asien schwach sind. Logitech und Galenica entwickeln sich zum Überflieger.

Veröffentlicht am 21.01.2016

Die Aktie des Computerzubehör-Herstellers Logitech haben nach Bekanntgabe der Quartalszahlen deutlich zugelegt. Um 9.30 Uhr notierte das Papier über 9 Prozent höher als am Vortag.

Angetrieben hat den Aktienkurs die guten Quartalszahlen und der erhöhte Ausblick. Logitech hat im dritten Quartal des Geschäftsjahrs 2015/16 den Umsatz um 3 Prozent auf 621 Millionen Dollar und den Reingewinn um knapp 4 Prozent auf 65 Millionen Dollar.

Galenica mit Rückenwind

Mit guten zahlen glänzt auch Galenica. Ein überraschend starker Umsatzanstieg hat den Aktien entsprechend Schub verliehen. Die Anteile der Pharma- und Apotheken-Firma stiegen um 2,3 Prozent auf 1433 Franken.

Galenica steigerte den Nettoumsatz im vergangenen Jahr um elf Prozent auf 3,79 Milliarden Franken. Der Gewinn sei im Rahmen der Prognosen gewachsen, teilte die Firma mit. Analysten sprachen von einem starken Ergebnis. Dank der guten Umsatzentwicklung dürften auch die Markterwartungen für den Gewinn übertroffen werden, hiess es bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB).

Freundlicher Börsenstart

Insgesamt zeigt sich die Schweizer Börse am Donnerstagmorgen im Aufwind: Der SMi steigt nach rund 30 Handelsminuten um 0,9 Prozent, der SMIM zieht sogar um mehr als 1 Prozent an. Der SPI und auch der SLI bewegen sich in ähnlichen Sphären.

Die Gewinne in der Schweiz kontrastieren mit den Verlusten in Asien. Der anhaltende Preisverfall beim Rohöl hat die asiatischen Aktienmärkte am Donnerstag in die Tiefe gezogen. Der Index der Börse Shanghai schloss 3,2 Prozent schwächer. Seit Jahresbeginn summiert sich der Verlust damit auf mehr als 16 Prozent. In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index 2,4 Prozent im Minus bei 16'017 Punkten. Der MSCI-Index für die asiatischen Länder ohne Japan verlor 0,5 Prozent.

(awp/reuters/ise/ama)

Anzeige